Bayreuth – Programmkino im RW21: Nächster Film am 9. Dezember ist ein experimenteller Science Fiction

BAYREUTH – In Zusammenarbeit mit dem Bayreuther Filmverein „Die Leinwand e. V.“ sind jeweils am zweiten Dienstagabend im Monat in der Stadtbibliothek handverlesene Filme zu sehen, die es eher selten im „großen“ Kino gibt. Mit dabei sind Perlen der Filmkunst, Filme aus fernen Ländern, Aufwühlendes, Mitreißendes, auch ausgewählte Dokumentar- oder Musikfilme – immer sehenswert und anregend.

Die Filme sind meist kurz zuvor auf DVD oder Blu-Ray veröffentlicht und können anschließend in der Stadtbibliothek entliehen werden. Das Lizenzrecht erlaubt die Nennung der Filmtitel nur innerhalb des Hauses, daher werden die Titel ausschließlich im RW21 veröffentlicht.

Über den Dezember-Film, der am Dienstag, 9. Dezember, um 19.30 Uhr, in der Black Box des RW21 gezeigt wird, schreibt die „taz“: „Völlig frei von den Konventionen des Erzähl- und Erklärkinos schlafwandelt dieser Film durch die schottische Provinz, ganz dicht an Scarlett Johansson, die hier als entrücktes, befremdet in diese Welt schauendes Alien einen Mann nach dem nächsten aufgabelt, um sie einem rätselhaften Schicksal zu überantworten.

Der Regisseur macht aus diesem Stoff einen so minimalistischen wie meditativen Ambient-Bilderbogen, der die Begrenzungen bloß fabulieren wollender Filme weit hinter sich lässt und konsequent auf die Freiheit eines ästhetisch und künstlerisch souveränen Kinos insistiert. Eine berückende ästhetische Erfahrung, die all jene Lügen straft, die die Kunst des Kinos bereits an ihr Ende gekommen sehen.“

***
Text: Stadt Bayreuth

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting