BEREICH VILSBIBURG – Mehrere Brandfälle im Raum Vilsbiburg – Kripo Landshut richtet Ermittlungsgruppe ein und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Deutschland-24.com - Niederbayern - Aktuell -BEREICH VILSBIBURG, LKR. LANDSHUT (BY) – Wie bereits schon mehrfach in Presseberichten der Polizeiinspektion (PI) Vilsbiburg berichtet, kam es im Großraum Vilsbiburg seit Anfang Oktober diesen Jahres zu mehreren Bränden. Hierbei legten der oder die bisher unbekannten Täter schwerpunktmäßig Feuer zunächst an Holz- und Wiedablagerungen im offenen Gelände, später dann auch an Strohballen angrenzend an Scheunen und in der vergangenen Nacht an einer landwirtschaftliche Scheune. Staatsanwaltschaft Landshut und Kripo Landshut ermitteln mit Hochdruck an den Fällen und bitten die Bevölkerung um Zeugenhinweise.

Mittlerweile sind es sechs Fälle, die auf das Konto des oder der Brandstifter gehen dürften. In fünf dieser Fälle ist der Sachschaden relativ gering, beläuft sich auf etwa einen niedrigen vierstelligen Eurobereich. Der Brand einer Scheune in der vergangenen Nacht (s. Pressemeldung gem. Anlage v. 08.12.14, 22.10 Uhr) mit einer geschätzten Schadenshöhe von ca. 110.000 Euro hebt diese Summe mittlerweile erheblich. Verletzte Personen gibt es in Zusammenhang mit den Brandfällen bislang nicht.

Kurze Fallauflistung: Am 08.10.14 brannte es gleich zwei Mal, in Bodenkirchen und Johannesbrunn (siehe Pressemeldungen der PI Vilsbiburg vom 08.10.14 und 09.10.14 gem. Anlage). Ein weiterer Brandfall ereignete sich am Freitag, 31.10.2014 im Bereich Gerzen (siehe Pressemeldung der PI Vilsbiburg vom 01.11.2014 gem. Anlage).
Fall vier war am Donnerstag, 13.11.2014, gegen 20.30 Uhr zu verzeichnen. Hier brannte im Jesendorfer Wald ein Wiedhaufen in der Größe 5 x 8 Meter. Der Schaden hier im unteren dreistelligen Eurobereich.
Am Donnerstag, 04.12.14, gegen 21.10 Uhr standen Strohballen an einer abgesetzten Scheune eines landwirtschaftlichen Hofes in Flammen. Das Gebäude selbst wurde nicht beschädigt, jedoch ein in der Nähe befindlicher Traktor leicht. Der Sachschaden hier im fünften Fall ebenfalls im niedrigen dreistelligen Eurobereich.

Nach wie vor laufen die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Landshut und Kripo Landshut auf Hochtouren. Die Brandfahnder des Fachkommissariates arbeiten mit Hochdruck an der Aufklärung der bislang vorliegenden Fälle. Die Auswertung von Spuren, Analyse jedes einzelnen Brandes, Vernehmung von Zeugen, Abarbeiten von Hinweisen aus der Bevölkerung stehen unter anderem auf der Tagesordnung.
Die örtliche Polizei in Vilsbiburg ist entsprechend sensibilisiert und unterstützt mit verschiedensten Maßnahmen die Ermittler der Kripo. Die Kriminalpolizei Landshut selbst hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Zur Aufklärung dieser Brandfälle bittet die Kripo Landshut um Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die mit den Bränden in Zusammenhang stehen können? Wer kann Hinweise auf den oder die Brandstifter geben?
Hinweise nimmt die Kripo Landshut unter 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

Zur Erinnerung: 3 Pressemeldungen der PI Vilsbiburg (08.10.14, 09.10.14, 01.11.14)

Lagerholz in Brand gesteckt

BODENKIRCHEN/GERATSFURT, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter zündete gelagertes Holz an.

Am Mittwochmorgen, 08.10.2014, um 01.30 Uhr, teilte eine aufmerksame Autofahrerin vorsorglich ein von der nahen Bundesstraße B 388 aus zu erkennendes Feuer im Bereich Geratsfurt mit. Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr wurde festgestellt, dass ein ca. 15 x 10 m großer, aus Holzstämmen und -abfällen bestehender Haufen auf einem Lagerplatz in der Nähe eines ehemaligen Bauernhofes in Brand gesetzt wurde und lichterloh brannte. Aufgrund der Entfernung und dem schnellen Eintreffen der Einsatzkräfte bestand glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt die Gefahr, dass sich das Feuer auf eine angrenzende Lagerhalle ausbreitete. Die für die Hackschnitzelherstellung vorbereiteten Holzstämme brannten jedoch fast vollständig ab. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Nach ca. 2 Stunden konnten die Löscharbeiten beendet werden.

Aufgrund der Gesamtumstände wurden Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Vilsbiburg unter 08741/96270.

————————————————————————————————————
Erneut Brennholz abgefackelt

JOHANNESBRUNN, LRKS. LANDSHUT. Wieder wurde durch einen unbekannten Täter abgelagertes Holz angezündet.

Am Mittwochabend, 08.10.14, um 23.12 Uhr, wurde über Notruf ein Brand bei Johannesbrunn mitgeteilt. Es stellte sich heraus, dass ein Holzhaufen (Hackschnitzel), in der Größe von ca. sieben auf sieben Metern, lichterloh brannte. Der Haufen lag auf Höhe Johannesbrunn, direkt neben der Kreisstraße LA 3. Der Täter benutzte mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Brandbeschleuniger, da eine explosionsartige Verpuffung zu vernehmen war. Der Brand konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden; zusätzlicher Schaden entstand nicht. Der Schaden für den Landwirt beträgt nach ersten Schätzungen einige Hundert Euro. Die Polizei Vilsbiburg hat auch in diesem Fall Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. Hinweise erbittet sie unter Tel. 08741/96270.

————————————————————————————————————-
Strohballen angezündet

GERZEN, LKRS. LANDSHUT. Vorsätzliche Brandstiftung führt zu beträchtlichem Sachschaden.

Am Freitagmorgen, 31.10.14, etwa zwischen 04.00 Uhr und 07.00 Uhr, zündete ein bislang unbekannter Täter mehrere Strohballen an. Die Strohballen waren an einem Waldrand neben der Resenödstraße, circa 900 Meter außerhalb von Gerzen, gelagert. Aufgrund der Gesamtumstände muss von einer vorsätzlichen Brandstiftung, vermutlich unter Verwendung eines Brandbeschleunigers, ausgegangen werden. Die Strohballen sind vollständig verbrannt bzw. unbrauchbar geworden. Außerdem sind einige größere Bäume angebrannt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr Gerzen und die derzeitige Witterung kam es aber nicht mehr zu einem Waldbrand. Der Sachschaden wurde auf circa 1000,– Euro geschätzt.

Ein Zeuge sah aus größerer Entfernung gegen 06.30 Uhr einen Pkw in der Nähe des Brandortes. Ob dieser Pkw mit dem Brand in Zusammenhang steht, ist derzeit nicht gesichert. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und ersucht unter Tel. 08741/9627-0 um sachdienliche Hinweise, insbesondere auch zu dem Pkw.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting