BERGRHEINFELD – Autofahrer auf der Maintalautobahn am Steuer zusammengebrochen – 74-Jähriger im Krankenhaus verstorben

BERGRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT – Am Freitagvormittag hat ein Autofahrer auf der Maintalautobahn während der Fahrt das Bewusstsein verloren und ist anschließend gegen Außenschutzplanke und Mittelschutzplanke geprallt. Obwohl Ersthelfer vorbildlich Hilfe leisteten und der Mann dann auch vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurde, starb er im Laufe des Nachmittags in einem Krankenhaus. Der Sachschaden, der bei dem Unfall entstand, beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Der 74-Jährige war mit seiner Ehefrau gegen 11.00 Uhr auf der A 70 in Richtung Bamberg unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Werneck und Bergrheinfeld kam das Fahrzeug am Beginn der Baustelleneinfahrt nach Zeugenaussagen ohne Fremdeinwirkung zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr es Warnbaken und stieß anschließend gegen die Außenschutzplanke. Von hier wurde der Opel Zafira abgewiesen, querte die gesamte Straße nach links und stieß schließlich gegen die Mittelschutzplanke. Hier kam das Auto mit den linken Rädern im Grünstreifen zum Stehen.

Ersthelfer holten den bewusstlosen Fahrer aus dem Pkw und begannen mit Reanimationsmaßnahmen, die dann von dem kurze Zeit später eintreffenden Rettungspersonal fortgeführt wurden. Der Mann aus dem Landkreis Aschaffenburg wurde dann in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert, wo er im Laufe des Nachmittags verstarb.

Für die Erste-Hilfe-Maßnahmen und die Unfallaufnahme war der linke Fahrstreifen der A 70 zeitweise gesperrt. Dies hatte zur Folge, dass sich ein längerer Rückstau bildete. Die erforderlichen Verkehrssicherungsmaßnahmen übernahmen die Feuerwehren aus Werneck und Bergrheinfeld.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting