BRUNNEN – Schrecklicher Verkehrsunfall auf der Staatsstraße fordert zwei Tote

Deutschland-24.com - Bayern - Aktuell -BRUNNEN, LKRS NEUBURG-SCHROBENHAUSEN (BY) – Zwei Tote forderte ein schrecklicher Verkehrsunfall heute morgen auf der Staatsstraße zwischen Brunnen und Pobenhausen auf Höhe von Hönighausen.

Ein 20-jähriger BMW-Fahrer aus Schrobenhausen befuhr gegen 07:35 Uhr die Staatsstraße 2044 von Brunnen kommend in Richtung Pobenhausen als er auf Höhe Hönighausen aus bislang unbekannter Ursache nach rechts ins Bankett geriet. Beim Versuch des Gegenlenkens kam er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. Im Gegenverkehr fuhr ein 28-jähriger Pkw-Fahrer aus Karlskron mit seinem Pkw, Nissan in Richtung Brunnen. Auf dem Beifahrersitz saß seine 49-jährige Mutter.

Der schleudernde Pkw des 20-jährigen Schrobenhauseners erfasste den Pkw Nissan im Bereich der Fahrerseite, wodurch dieser ebenfalls ins Schleudern geriet. Der Pkw Nissan schleuderte quer zur Fahrtrichtung auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment kam ein aus Richtung Brunnen in Richtung Pobenhausen fahrender 30-jähriger aus dem Landkreis Aichach mit seinem Pkw AUDI. Der AUDI Fahrer fuhr dem schleudernden Nissan offenbar ohne die Möglichkeit des Ausweichens in die Fahrerseite. Der Pkw Nissan überschlug sich anschließend und kam auf dem Dach zum Liegen.

Der 28-jährige Karlskroner und seine Mutter wurden im Pkw eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Beide wurden so schwer verletzt, dass sie trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarben. Die beiden anderen am Unfall beteiligten Fahrer des Audi und des BMW wurden leicht verletzt. Nach den Feststellungen vor Ort dürfte die zur Unfallzeit auf der Staatsstraße stellenweise überfrierende Nässe nicht unfallursächlich gewesen sein. Zur genauen Ermittlung des Unfallherganges ordnete die Staatsanwaltschaft ein Gutachten durch einen Sachverständigen an.

An den drei unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden in Höhe von insgesamt 15.000 Euro. Bei den Absperr- und Bergemaßnahmen waren neben Rettungsdienstkräften ca. 40 Feuerwehrleute der Feuerwehren Pobenhausen, Brunnen, Hohenried und Karlskron vor Ort.

Die Staatsstraße war bis gegen 12.00 Uhr für die Berge- und Rettungsmaßnahmen gesperrt.

© Bayerische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting