Frankfurt am Main – Weihnachten im StadtWaldHaus

Frankfurt am Main – (pia) Weihnachtsmarkt im und ums Stadtwaldhaus, das hieß: Basteln und Malen und Tiere füttern, Weihnachtliches kaufen, Leckeres essen und – Matschfüße. Basteln, Tiere füttern, Schönes und Kulinarisches wird es auch bei der diesjährigen „Weihnacht im Stadtwald“ am Samstag, 22. November, von 12 bis 17 Uhr geben – Matschfüße aber nicht mehr.

In den vergangenen Monaten hat das Grünflächenamt die Zufahrtsstraße, Wege und Flächen am Stadtwaldhaus, an der Fasanerie, der Wildkammer und dem Waldladen neu anlegen lassen. Waren die Besucher im letzten Jahr noch auf Erd- und Schotterwegen unterwegs, können sie sich nun trockenen Fußes auf befestigten Flächen bewegen. Das Grünflächenamt hat nach der Sanierung der Fasanerie und dem Bau der Wildkammer nun auch die Außenanlagen auf Vordermann gebracht.

„Wir haben die komplette Wegführung neu geordnet und angelegt“, sagt Petra Breit, die Projektleiterin aus der Bau- und Planungsabteilung des Grünflächenamtes. Jetzt, wo die Außenanlagen neu gestaltet wurden, fügt sich das Gebäude in das Gesamtbild des Ensembles StadtWaldHaus und Fasanerie ein. Sabine Brusius, die vom Grünflächenamt beauftragte Landschaftsarchitektin, plante nicht nur rund 1.300 Quadratmeter Wegflächen, sondern auch Sitzmauern und Parkplätze sowie die Waldatmosphäre unterstreichende Pflanzbeete mit Birken, Wacholder, Gräsern und Stauden. Die Bauarbeiten, ausgeführt von der Firma Winterstein aus Hanau, fanden während des laufenden Betriebs statt.

Pünktlich zum Weihnachtsmarkt sind sie nun abgeschlossen. Am 22. November können die Besucher rings ums Stadtwaldhaus und in der Fasanerie Wildschweine und Hirsche während der Fütterung besuchen, Baumscheiben sägen, am Feuer Stockbrot backen, im Waldladen Kunsthandwerk, Wein aus dem städtischen Weingut und Honig vom Lohrberg, Fleisch, Schinken und vor allem Wurst von Wild aus dem Stadtwald kaufen – und auch probieren. Kinder sind von den Forstwirten der Stadt herzlich eingeladen, gesichert durch einen Spezialgurt eine Eiche zu erklimmen, sie können basteln und malen und sich auf Besuch vom Nikolaus freuen. Die Hornbläser des Sachsenhäuser Jagdklubs spielen Weihnachtsmusik, die Gebäude werden festlich mit Lichtern geschmückt.

Hinweis für Autofahrer: Aus Umweltschutzgründen und wegen des begrenzten Parkplatzangebotes wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Weihnachtsmarkt zu fahren. Die Straßenbahnlinie 14 fährt bis zur Haltestelle Oberschweinstiege im Stadtwald. Von hier ist der zehnminütige Fußweg ausgeschildert.

Der Waldladen hat ganzjährig dienstags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet, zusätzlich von Oktober bis Dezember jeden ersten und dritten Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Weitere Informationen sind unter Telefon 069/683239 oder im Internet unter http://www.stadtwaldhaus-frankfurt.de und unter http://www.gruenflaechenamt.stadt-frankfurt.de erhältlich.

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting