Nürnberg – Lichterzug der Nürnberger Schulkinder, Donnerstag, 11. Dezember 2014

Nürnberg – Der Lichterzug der Nürnberger Schulkinder hat eine lange Tradition. Seit 66 Jahren organisiert das Amt für Allgemeinbildende Schulen der Stadt Nürnberg den Lichterzug. Am Donnerstag, 11. Dezember 2014, werden ab 18 Uhr rund 1 400 Schülerinnen und Schüler Nürnberger Grund-, Mittel- und Förderschulen erwartet, die angeführt vom Nürnberger Christkind Teresa Treuheit mit selbst gebastelten Laternen von der Fleischbrücke am Christkindlesmarkt vorbei hinauf zur Kaiserburg ziehen.

Die diesjährigen Großlaternen der Mittelschule Insel Schütt greifen in der Form von sieben-zackigen Sternen das Motiv des winterlichen Firmaments in den kalten und langen Winternächten dieser Jahreszeit auf. Gebaut werden sie wie in jedem Jahr von Schülerinnen und Schülern nach einem Entwurf ihrer Lehrkraft. Die Sterne werden einen Gesamtdurchmesser von gut 1,5 Metern haben und von jeweils zwei Schülern betreut.

Die Gestaltung der bunten Oberfläche richtet sich nach einem Farbkonzept im Stil gotischer Fensterbilder und beinhaltet die Wappen der Stadt Nürnberg sowie der Mittelschule Insel Schütt. Beleuchtet werden sie jeweils von zwölf LED-Kerzen, die aufgrund ihres geringen Stromverbrauchs und ihrer langen Lebensdauer besonders umweltfreundlich sind.

Auf dem Ölberg unterhalb der Kaiserburg werden Schülerinnen und Schüler der Grundschule Scharrerschule das Lichterzug-Gedicht vortragen. Dort wird auch das Christkind sprechen. Der Chor der Schülerband der Musikschule Nürnberg umrahmt die Veranstaltung musikalisch mit Weihnachtsliedern. Danach stellen auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Wilhelm-Herschel-Mittelschule die Weihnachtsgeschichte in lebenden Bildern nach.

Die Nürnberger Versicherungsgruppe sponsert seit 20 Jahren den Lichterzug mit 10 000 Euro und gewährleistet so, dass die Veranstaltung durchgeführt werden kann. let

***
Text: Stadt Nürnberg

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting