Rüdesheim am Rhein – „Weihnachten kann kommen, Nikolausi ist wieder da“ – Ein Beitrag der Rüdesheimer Polizei

Hessen-24 - Polizei - Aktuell -Rüdesheim am Rhein (HE) – Wohlbehalten aufgetaucht aus einem zwangsweise aufgedrängten Kurztrip in den Süden ist der Heilige Mann in seinem roten Gewand, am frühen Morgen des 15. Dezember, an der Einmündung zum Engergraben. Dort blickte er mit wachem und erholtem Blick auf sein Rüdesheim. Eine Pendlerin hat ihn um 6.00 Uhr zuerst entdeckt und umgehend die Polizei informiert. Rückblick: Der angekettete Nikolaus war am Wochenende von seinem Standort in der Rheinstraße entwendet worden.

Ein eingeschweißtes DIN A 4-Blatt mit Palmendruck, das an seinem Arm klebte, trägt die Aufschrift „Sorry, ich war mal Sonne tanken“ inklusive einer Entschuldigung. Die Umstände lassen darauf hindeuten, dass er sich wohl eher unfreiwillig kurzzeitig seinen weihnachtlichen Pflichten entziehen musste, um in südlichen Gefilden zu weilen.

Geschadet hat es ihm nicht. Er ist unversehrt. Auch keine Spur von Unzufriedenheit kennzeichnet seinen Gesichtsausdruck. Wenn es für die Theorie des „Zwangsurlaubes“ eines weiteren Beweises bedarf, dann ist das die südländisch anmutende Blumenkette aus buntem Plastik. Konkret die Kopie eines Symboles, wie sie in Hotels der Südsee gerne Gästen um den Hals gehängt werden.

Gegen die Theorie eines Aufenthaltes in der Sonne, spricht allerdings seine nach wie vor winterliche Blässe. Es scheint, als wolle man mit der Urlaubstheorie von dem wahren Hintergrund eines schweren Diebstahls ablenken. Übrigens, die Kette, mit der er gesichert war, bleibt verschwunden.

Daher die Folgemaßnahmen: Sicherstellung von Zettel und Blumenkette sowie Spurensuche an dem völlig durchnässten Nikolaus. Verständigung des Geschädigten, der den Abtransport organisierte. Denn: Einen Rentierschlitten hatte er nicht. Hinweise auf den oder die Urlaubssponsoren, im strafrechtlichen Sinne auch „Täter“ genannt, liegen weiterhin nicht vor.

Die Rüdesheimer Polizei ermittelt nach wie vor in diesem Fall und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen.

OTS: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting