Wiesbaden – Magistrat bringt Bebauungsplan „Carl-von-Ossietzky-Schule“ auf den Weg

Hessen-Tageblatt - News und Themen - WiesbadenWiesbaden – Der Magistrat hat in seiner Sitzung am Dienstag, 15. August, den Bebauungsplan „Carl-von-Ossietzky-Schule“ auf den Weg gebracht und die Sitzungsvorlage für die Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplanes zur Beratung und Beschlussfassung an den Ortsbeirat Klarenthal weitergeleitet.

Zur weiteren Sicherung der Infrastruktur hat dieser Bebauungsplan das Ziel, die planungsrechtlichen Grundlagen für die Errichtung eines Neubaus der Carl-von-Ossietzky-Schule zu schaffen. Nach den Vorgaben des Hochbauamts zur Größe des neuen Schulgebäudes und den Ergebnissen eines Klimagutachtens bezüglich der Lage des Gebäudes werden die überbaubare Grundstücksfläche und die Höhe des Gebäudes im zukünftigen Bebauungsplan festgesetzt.

Der rund zwei Hektar große Planbereich liegt im Ortsbezirk Klarenthal. Das Gebiet wird im Westen durch eine Kleingartenanlage, im Osten durch die Carl-von-Ossietzky-Straße und im Süden durch die Flachstraße begrenzt.

Nach der Zustimmung des Ortsbeirates Klarenthal und der Beschlussfassung der Stadtverordnetenversammlung soll dann der Bebauungsplanentwurf „Carl-von-Ossietzky-Schule“ voraussichtlich im vierten Quartal 2017 öffentlich ausgelegt werden. Während der Auslegungsfrist haben die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, ihre Anregungen zu der Planung beim Stadtplanungsamt vorzubringen.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting