Frankfurt am Main – Gespräch mit Mona Suhrbier in der Ausstellung ‚Der Rote Faden‘

Mona_Suhrbier_Der_rote_Faden_Weltkulturen_Museum_copyright_Wolfgang_Guenzel

Mona Suhrbier – Copyright: Wolfgang Guenzel

Frankfurt am Main – (kus) Am Mittwoch, 15. Februar, 18 Uhr, führt Amerika-Kustodin Mona Suhrbier durch die Ausstellung „Der Rote Faden – Gedanken Spinnen Muster Bilden“ im Weltkulturen Museum.

Warum bildete ein Webstuhl die Grundlage für den ersten Computer? Weshalb stammen so viele Mathematiklehrer in Peru aus Weberfamilien? Welche Bedeutungskontexte verbergen sich hinter Redewendungen mit textilen Motiven?

Diese Fragestellungen und den Entstehungsprozess der Ausstellung „Der Rote Faden – Gedanken Spinnen Muster Bilden“ erläutert Mona Suhrbier im Gespräch mit den Besuchern.

Der Eintritt beträgt 7, ermäßigt 3,50 Euro.

Die Führung ist kostenlos.

 

Kommentare sind geschlossen.