Gießen/Butzbach – 18-Jährige im Zug sexuell belästigt

Bundespolizei Aktuell -Gießen/Butzbach – Opfer von sexueller Belästigung wurde gestern Nachmittag, gegen 17.45 Uhr, eine 18-Jährige aus Butzbach. Gleich nach der Abfahrt in Gießen in Richtung Frankfurt/Main, versuchte der Unbekannte die Butzbacherin zu bedrängen und unsittlich zu berühren.

Geschockt von dem Erlebnis stieg die 18-Jährige in Butzbach aus. Danach begab sie sich in die Obhut ihrer Mutter und erstattete Strafanzeige bei der Polizei.

„Die Verfolgung solcher Taten hat bei uns höchste Priorität!“, betonte Polizeirat Rainer Paul, stellvertretender Leiter der Bundespolizeiinspektion Kassel. „Die schnelle Täterermittlung, im Sinne des Opferschutzes und der Sicherheit der Reisenden liegt uns am Herzen“!, so Paul weiter.

Mit entsprechender Zivilcourage, ohne sich selber in Gefahr zu bringen, kann jeder helfen, der Zeuge einer solchen Tat wird.

Wichtig in diesen Fällen ist, Mitreisende und Zugpersonal auf die Situation aufmerksam zu machen. Auch der Wechsel in einen anderen Wagen oder ein anderes Abteil kann hilfreich sein.

Personenbeschreibung: Bei dem Täter soll es sich um einen 20 – 30 Jahren alten, dunkelhäutigen Mann mit schwarzen Haaren gehandelt haben.

Wer Angaben zu dem Fall machen kann – auch das ist Zivilcourage, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel – Tel. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000, über Internet www.bundespolizei.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Kassel

 

Kommentare sind geschlossen.