Achtung es wird GLATT auf Hessens Straßen: Wetterbericht vom 10.01.2017

News-24.Today - Hessen-Tageblatt - Das Wetter -Hessen – Unser Wetterbericht am Dienstag: Gebietsweise Frost und Glätte, örtlich Nebel. In der Nacht zu Dienstag Frost, später Schnee, örtlich gefrierender Regen.

Vorhersage – heute:

Am Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt und es fällt verbreitet Niederschlag, in tiefen Lagen als Regen oder Schneeregen, sonst auch als Schnee. Zum Abend klingt der Niederschlag im Westen ab. Im Süden und Osten fällt bei dichter Bewölkung weiter Regen oder Schnee. Die Temperatur erreicht Werte zwischen minus 1 und 3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West.

In der Nacht zum Mittwoch ist es meist stark bewölkt und vereinzelt fällt etwas Schnee. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 0 und minus 2 Grad, im osthessischen Bergland auf Werte um minus 4 Grad. Besonders im Bergland muss mit Glätte gerechnet werden. Der Südwestwind frischt in der zweiten Nachthälfte stark auf und es treten starke Böen auf.

Wetterlage:

Nach schwachem Hochdruckeinfluss greift seit der Nacht zu Dienstag der Ausläufer eines Tiefs mit Kern über der nördlichen Nordsee auf Hessen über.

FROST:
Im Bergland verbreitet, sonst gebietsweise Frost zwischen minus 1 und minus 4 Grad.

GLÄTTE/GLATTEIS:
In der Nacht zum Dienstag ziehen von Westen her Niederschläge auf, dabei kann im Bergland und in einzelnen Tälern des Berglandes örtlich und vorübergehend gefrierender Regen auftreten.

SCHNEE:

In den Südweststaulagen des Taunus können lokal bis zu 20 cm Neuschnee nicht komplett ausgeschlossen werden.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch ist es überwiegend dicht bewölkt und von Nordwesten kommt erneut Niederschlag auf, der in tiefen Lagen als Regen oder Schneeregen, in mittleren und höheren Lagen anfangs als Schnee fällt. Dort muss mit Glätte gerechnet werden. Am Nachmittag geht der Niederschlag in mittleren Lagen in Regen über, im höheren Bergland fällt Schnee. Die Temperatur erreicht 2 bis 5, im höheren Bergland 1 Grad. Der Wind weht mäßig, bevorzugt in Hochlagen und in Nordhessen auch stark bis stürmisch aus Südwest.

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es dicht bewölkt und es fällt Regen, in Hochlagen wieder Schnee, später nehmen die niederschlagsfreien Abschnitte zu. Die Luft kühlt auf 2 bis 0, in den Hochlagen bis minus 2 Grad ab. Es herrscht Glättegefahr. Der Wind weht mäßig, im Bergland noch mit starken Böen.

© DWD

 

Kommentare sind geschlossen.