SCHWEINFURT – Gasexplosion in Wohnhaus in der Nikolaus-Hofmann-Straße – Hauswand stürzt ein – Ein Mann leichtverletzt

Deutschland-24.com - Schweinfurt - Aktuell -SCHWEINFURT (BY) – Zu einer schweren Explosion im Erdgeschoss eines unbewohnten Wohnhauses ist es am Mittwochmittag gekommen. In die Außenwand im Erdgeschoss wurde ein Loch gerissen, anschließend stürzte die Giebelwand des Hauses ein. Glücklicherweise wurde durch den Unfall nur ein Mann leicht verletzt. Die genaue Höhe des Sachschadens ist zur Stunde noch nicht bezifferbar. Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

In dem derzeit unbewohnten Haus in der Nikolaus-Hofmann-Straße waren der 74-jährige Hausbesitzer und ein weiterer Mann gegen 12:00 Uhr gerade dabei, im Erdgeschoss Renovierungsarbeiten durchzuführen. Da das Haus über keine funktionierende Heizung verfügt, stellten die Männer einen Gasofen auf. Im weiteren Verlauf kam es aus bislang noch unbekannter Ursache zu einer Explosion im Erdgeschoss. Durch deren Wucht wurde ein großes Stück der Frontwand des Hauses heraus geschleudert.

Anschließend fiel die gesamte restliche Giebelwand des Hauses in sich zusammen. Die Trümmer fielen in den Garten des Grundstückes, eine massive Staubwolke verschmutzte einige vor dem Anwesen geparkten Autos und den Gehweg vor dem Haus. Wie durch ein Wunder hat der Hausbesitzer nur leichte Verletzungen erlitten. Er wurde vorsichtshalber in eine Schweinfurter Klinik eingeliefert. Sein 59-jähriger Helfer kam mit dem Schrecken davon.

Die Höhe des Sachschadens kann zur Stunde noch nicht betitelt werden, wird sich jedoch wohl auf mehrere hunderttausend Euro belaufen. Bei dem Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Schweinfurt mit 15 Mann und das THW mit 4 Mann vor Ort. Der Bereich um das Haus wurde abgesperrt. Die Ermittlungen zur Ursache der Explosion führt die Kripo Schweinfurt.

© Bayerische Polizei