Stadt Hanau – Führung „Jüdisches Leben in Hanau“ im Gedenken an 80 Jahre Reichsprogromnacht

Eine Sonderführung der Tourist-Information über den Jüdischen Friedhof am Sonntag, 11. November.

Hessische-Nachrichten -Stadt-Hanau- Aktuell -Hanau – Über den jüdischen Friedhof führt Stadtführerin Dr. Alice Noll im Auftrag der Tourist-Information Hanau am Sonntag, 11. November um 11 Uhr.

Es ist einer der wichtigsten Orte der Erinnerung der jüdischen Gemeinde in Hanau, die auf eine über 400-jährige Geschichte zurückblicken kann. Dr. Alice Noll zeichnet ein Bild vom Leben im einstigen Hanauer Ghetto. Beim Besuch des jüdischen Friedhofs mit seinen rund 1200 erhaltenen Grabsteinen werden jüdische Tradition und religiöse Vorstellungen erläutert.

Die Teilnahme an der 90minütigen Tour kostet sieben Euro für Erwachsene und für Kinder die Hälfte. Treffpunkt ist am Verkehrskreisel am Freiheitsplatz am Eingang zur Nordstraße. Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Führung bei mangelndem Interesse abgesagt wird.

Anmeldung bei der Tourist-Information im Hanauer Rathaus unter Telefon 06181-295 739 oder per E-Mail an touristinformation@hanau.de oder beim Hanau Laden am Freiheitsplatz, Telefon 06181-427 78 99. Weitere Informationen über diese und andere Stadtführungen unter www.hanau.de/tourismus.

Hintergrund:

Am 9. November 1938 begann der landesweite Pogrom, der den demonstrativen Auftakt zu der systematischen Verfolgung und Vernichtung jüdischer Menschen in Deutschland, Europa und darüber hinaus durch die Nationalsozialisten bildete.

In diesem Jahr fällt der 9./10. November auf einen Schabbat. Daher sind die Gedenkveranstaltungen zum 80. Jahrestag des Novemberpogroms z.T. auf Sonntag, den 11. November gelegt worden.
Pressekontakt: Ute Wolf, Telefon 06181/295-664

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau