Stadt Kassel – Digitalisierungsprozess im Bürgeramt geht weiter – neue Selbstbedienungsterminals für Ausweisdokumente

Hessische-Nachrichten -Kassel- Aktuell -Stadt Kassel – Die Digitalisierung des Service ist ein zentrales Ziel des Bürgeramtes. Mit Selbstbedienungsterminals, einer neuen Generation von Fotoautomaten der Bundesdruckerei, wird nun im Bürgerbüro und in der Abteilung für Zuwanderung und Integration Stadt und Landkreis Kassel ein weiterer Schritt vollzogen.

Die Geräte erfassen innerhalb weniger Minuten biometrische Daten – biometrisches Foto, Fingerabdrücke und die Unterschrift. Über eine leicht verständliche mehrsprachige Menüführung werden die Nutzerinnen und Nutzer Schritt für Schritt durch den Erfassungsprozess geleitet. Die Daten stehen dann sofort zum Abruf für die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter digital bereit.

„Im persönlichen Kontakt ist es uns besonders wichtig, durch Bürgerinnen und Bürger einfach bedienbare und medienbruchfrei in den Arbeitsprozess integrierte Technik einzusetzen. Neben den Kassenautomaten, EC-Cash-Geräten und Signatur Tablets (bisher nur Bürgerbüro) setzen das Bürgerbüro und Abteilung für Zuwanderung und Integration jetzt auch auf Selbstbedienungsterminals“, sage Bürgermeisterin Ilona Friedrich bei der Vorstellung der Innovation.

Perspektivisch sei geplant, auch Meldebescheinigungen und Führungszeugnisse in den Prozess einzubinden, kündigte sie an.

Zeitersparnis
Ein wesentlicher Vorteil des Selbstbedienungsterminals liegt in der Zeitersparnis für die Bürgerinnen und Bürger. Die vorherige Abgabe der biometrischen Daten – Foto, Fingerabdrücke, Unterschrift – verkürzt die durchschnittliche Bearbeitungsdauer pro Ausweis um 2 bis 3 Minuten. So könne alle schneller bedient werden.

Ein weiterer Vorteil des Selbstbedienungsterminals ist die Mehrsprachigkeit der Benutzerführung, die zurzeit in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Russisch und Chinesisch durch den Prozess führt. Arabisch steht derzeit noch nicht zur Verfügung, die Bundesdruckerei arbeitet jedoch daran.
Die Gebühr für die Nutzung eines Selbstbedienungsterminals beträgt 5,00 Euro.

Hintergrund
Die Stadt Kassel stellt pro Jahr rund 30.000 Ausweisdokumente aus, darunter 18 000 Personalausweise, 8 000 Reisepässe sowie 4 500 Kinderreisepässe. Seit Einführung des Selbstbedienungsterminals im März 2019 wurden bislang 400 Bilder von Bürgerinnen und Bürgern gefertigt. Dies bedeutet eine um 80 Prozent gestiegene Nutzerzahl gegenüber dem bisherigen Fotoautomaten, an dem rund 4400 Bilder im Jahr 2018 erstellt wurden. Wird dieses Niveau gehalten, würden 16 Prozent der Bürgerinnen und Bürger ihr Bild am Selbstbedienungsterminal erstellen lassen. Erwartet wird jedoch eine noch höhere Auslastung.


***
Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel