Wiesbaden – Spatenstich: Erschließung des Baugebiets Bierstadt-Nord beginnt

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – „Mit dem Spatenstich für die äußere Erschließungsstraße geben wir den baulichen Startschuss für die Erschließung dringend benötigter neuer Wohnflächen in Bierstadt-Nord. Mit dem vorlaufenden Bau der Erschließungsstraße zur B 455 lösen wir auch das Versprechen gegenüber den Anwohnern ein, dass vor Beginn der Bautätigkeit im Quartier die äußere Erschließung sichergestellt wird. Somit wird es keinen Baustellenandienungsverkehr durch die Wohngebiete geben“, versichert Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr.

Die äußere Erschließungsstraße, der sogenannte „Henkel“ wird zunächst als Baustraße ausgeführt. Erst wenn 80 Prozent der Bebauung im neuen Quartier fertig gestellt ist, erfolgt der Endausbau mit Asphaltdeckschicht, Geh- und Radwegen.

Die Bauarbeiten beginnen mit dem Kanal. Dieser wird mit einem Tunnelvortrieb unter der B 455 verlegt, sonst in offener Bauweise. Es wird keine Beeinträchtigungen des Verkehrs auf der B 455 während der Bauzeit des Henkels geben. Anschließend folgen die Leitungen für Gas, Wasser und Strom. Nach dem Leitungsbau wird die Baustraße asphaltiert.

Die Gesamtkosten für den Bauabschnitt „Henkel“ sind mit 3,5 Millionen Euro veranschlagt. Sie setzen sich zusammen aus den Kosten für die Planung, die Bauausführung und den Straßenbau. Die innere Erschließung des Baugebiets beginnt 2019. Der vierstreifige Ausbau der B 455 ist für den oberen Abschnitt in 2020 vorgesehen und für den unteren Abschnitt in 2021.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.