Wettervorhersage für Hessen vom 13.12.2017: Heute… leider nicht so toll. Wir haben halt Dezember

Hessen-Tageblatt - News vom Wetter -Hessen – Wettervorhersage vom 13.12.2017: Heute früh Glätte durch überfrieren. Aufzug neuer Niederschläge und in höheren Lagen Schnee. Auflebender Wind.

Vorhersage – heute:

Heute früh und am Vormittag ist es zunächst wechselnd bewölkt, bevor ab dem Mittag dichte Bewölkung und Niederschlag von Westen her aufziehen. Dieser breitet sich bis zum Abend über das gesamte Gebiet aus und fällt in den Mittelgebirgen ab etwa 400, später 600 m als Schnee. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 4 und 8 Grad, im Bergland Werte zwischen 1 und 4 Grad. Der Wind weht mäßig aus Süd bis Südwest mit starken, im Bergland stürmischen Böen.

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es stark bewölkt und es fällt weiter verbreitet Regen, im Bergland wieder Schnee. Hier kann es erneut glatt werden durch Schnee oder Schneematsch. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 3 und 1 Grad. Im Bergland tritt vereinzelt leichter Frost auf, hier sinken die Temperaturen auf Werte zwischen 1 und -2 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch mit stürmischen Böen, im Bergland auch mit Sturmböen oder schweren Sturmböen.

Wetterlage im Hessenland:

Von Westen greift im Tagesverlauf der nächste Tiefausläufer auf Hessen über, dabei wird mit einer südwestlichen Strömung zwischenzeitlich etwas mildere Luft herangeführt.

SCHNEE/GLÄTTE/FROST:
Bis heute Vormittag besteht bei Temperaturen bis -4 Grad verbreitet GLÄTTEgefahr durch überfrierende Nässe.
Im Laufe des Vormittages kommen von Westen Niederschläge auf, die oberhalb von etwa 400 m als Schnee fallen. Die Schneefallgrenze steigt bis zum Abend auf 800 m. Neuschneemengen in mittleren Lagen vorübergehend um 2 cm, in Kammlagen um 5 cm, in höchsten Staulagen vereinzelt bis 10 cm.

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es mit Ausnahme der Hochlagen frostfrei. Es folgen weitere Niederschläge, die aber zunächst nur oberhalb 800 m als Schnee fallen. Erst im Laufe der zweiten Nachthälfte sinkt die Schneefallgrenze wieder auf etwa 400 m ab. Mit etwas Neuschnee und entsprechender GLÄTTE ist dann wieder zu rechnen.

WINDBÖEN/STURMBÖEN:
Der Wind frischt heute auf, dabei treten zeitweise WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7) und in Hochlagen STURMBÖEN bis 80 km/h (Bft 9) aus Südwest auf.
Nach zwischenzeitlicher leichter Windabschwächung frischt der Wind in der Nacht zum Donnerstag in ähnlicher Stärke erneut auf, wobei dann auch in Tieflagen etwas häufiger auch STÜRMISCHE BÖEN bis 70 km/h (Bft 8) auftreten können.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag ist es anfangs vor allem nach Osten hin noch bedeckt und es regnet verbreitet, im Bergland fällt auch Schnee. Im Laufe des Tages lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und es fallen nur noch vereinzelt Schauer, bevor dann am Abend mit dichter Bewölkung von Westen her erneut Niederschlag aufzieht. Im Bergland auch Schnee.

Die Temperatur erreicht Werte zwischen 4 und 8 Grad, im Bergland Werte zwischen 3 und 6 Grad. Der Wind weht anfangs überwiegend mäßig aus Südwest und frischt zeitweise stark böig bis stürmisch auf. Im Bergland sind bis zum Mittag auch einzelne Sturmböen nicht ausgeschlossen. Am Nachmittag lässt der Wind allmählich nach und weht am Abend nur noch schwach bis mäßig aus Südwest. Starke Böen sind dann nur noch im Bergland zu erwarten.

In der Nacht zum Freitag ist es überwiegend stark bewölkt bis bedeckt und es fällt Regen, im Bergland auch wieder Schnee. Zeitweise kann es dann auch wieder kräftiger schneien. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 3 und 0 Grad, im Bergland muss bei Werten zwischen 2 und -2 Grad in den höheren Lagen mit leichtem Frost gerechnet werden.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting