WÜRZBURG / ZELLERAU – Wechselfallen scheitern an aufmerksamen Verkäuferinnen

Deutschland-24.com - Würzburg - Aktuell -WÜRZBURG / ZELLERAU (BY) – Erfolglos sind am Dienstagnachmittag und Mittwochmittag die Versuche einer Betrügerin geblieben, die mit Täuschungen beim Bezahlen in Geschäften Geldscheine für sich abzuzweigen wollte. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Dienstag betrat eine Frau gegen 17:45 Uhr ein Friseurgeschäft in der Semmelstraße und gab vor, ein Haarpflegeprodukt erwerben und mit einem 100-Euro-Schein bezahlen zu wollen. Das Rückgeld wollte die Dame dann weiter gewechselt haben, aber die Verkäuferin blieb aufmerksam. Letztendlich wurden sowohl Ware als auch Geldscheine richtig zurückgegeben und die Kundin verließ das Geschäft. Ob das danach festgestellte Fehlen einer Trinkgeldkasse mit etwa 30 Euro mit dieser Kundin in Verbindung zu bringen ist, wird jetzt geprüft.

Eine Kundin mit etwa der gleichen Beschreibung kam am Mittwoch, gegen 12:00 Uhr, in eine Boutique in der Frankfurter Straße und legte zum Bezahlen eines Schales zum Preis von knapp 10 Euro einen 100-Euro-Schein vor. Nach Aushändigung des Wechselgeldes überlegte sich die Kundin das Geschäft angeblich noch einmal und wollte den Schal wieder zurückgeben.

Die Verkäuferin zählte das zurückgegebene Geld sofort nach und stellte das Fehlen eines 20-Euro-Scheines fest. Erst nach Drohung mit der Polizei war die Betrügerin bereit, den fehlenden Geldschein zurückzugeben. Dann verließ sie sofort das Geschäft.

Die Frau wird wie folgt beschrieben:

Ca. 20- 35 Jahre alt, 160-165 cm groß, schlank, sie sprach gebrochen Deutsch,
sie trug einen knöchellangen, geblümten Sommerrock, Keilabsatzsandalen mit Socken und eine kurze Teddyfelljacke oder eine graue Weste

Die Kripo Würzburg bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0931/457-1732.

© Bayerische Polizei