Zunehmend freundlich: Wettervorhersage für Hessen vom 14.01.2018

Hessen-Tageblatt - News vom Wetter -Hessen – Die Wettervorhersage vom 14.01.2018: Morgens und in der Nacht zum Montag leichter Frost und örtlich Reifglätte, tagsüber zunehmend freundlich.

Vorhersage – heute:

Heute früh und am Vormittag löst sich der Hochnebel von Südwesten her zögerlich auf, sodass am Nachmittag vielerorts die Sonne scheint. Gebietsweise kann sich der Hochnebel aber auch etwas länger halten. Es bleibt trocken. Die Temperatur erreicht in der Südhälfte 3 bis 6 Grad, in der Nordhälfte und im Bergland 1 bis 3 Grad. Dabei weht ein schwacher, vorübergehend auch mäßiger Wind aus Ost bis Südost.

In der Nacht zum Montag ist es anfangs gering bewölkt oder klar, ausgangs der Nacht ziehen von Westen her dichtere Wolkenfelder auf. Es bleibt aber weiterhin trocken. Die Temperatur sinkt auf -1 bis -3, im Bergland örtlich bis -6 Grad. Dabei weht ein schwacher Wind aus Südost. Stellenweise muss mit Glätte durch Reif gerechnet werden.

Wetterlage:

Hessen liegt am Rande eines Hochdruckgebietes über Nordosteuropa. Mit einer schwachen südöstlichen Strömung wird Festlandsluft herangeführt, die allmählich auch trockener wird.

FROST/GLÄTTE:
Heute früh tritt im Bergland leichter Frost bis -3 Grad auf. In der Nacht zum Montag erneut leichter Frost bis -3 Grad, im Bergland auch mäßiger Frost bis -6 Grad. Stellenweise muss mit Glätte durch Reifablagerungen gerechnet werden.

Tagsüber sind keine warnwürdigen Wetterereignisse zu erwarten.

Vorhersage – morgen:

Am Montag ist es anfangs stark bewölkt. Ab dem Nachmittag setzt von Nordwesten her Regen ein, welcher sich rasch auf das ganze Land ausbreitet. Die Höchsttemperaturen liegen bei 4 bis 7, in Hochlagen um 2 Grad. Der Wind weht anfangs schwach bis mäßig aus Süd bis Südost. Im Tagesverlauf dreht er auf Südwest und nimmt zu. Gegen Abend muss besonders im Bergland mit starken bis stürmischen Böen gerechnet werden.

In der Nacht zum Dienstag regnet es anfangs verbreitet und teils kräftig, im Laufe der Nacht nimmt der Niederschlag Schauercharakter an. Ausgangs der Nacht geht der Regen und Schneeregen in den Hochlagen teilweise in Schnee über. Die Temperaturen sinken auf 5 bis 3 Grad im Flachland und 3 bis -1 Grad im Bergland. Der Wind weht mäßig mit starken, im Bergland auch stürmischen Böen und dreht auf westliche Richtungen.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.