A6 / Kaiserslautern – Bilanz zur Großkontrolle der Autobahnpolizei Kaiserslautern

180315gkk01

Auf dem Parkplatz Schweinsdell an der A6 wurde der Schwerverkehr unter die Lupe genommen – so mancher Lkw-Fahrer durfte erst weiterfahren nachdem er seine Ladung abgeladen hatte. – Foto: Polizei Kaiserslautern

A6 / Kaiserslautern – Am Mittwoch führten Beamte der Schwerverkehrsüberwachung der Autobahnpolizei Kaiserslautern, unterstützt von Kräften der Polizeiinspektionen Kusel, Lauterecken, Rockenhausen, Pirmasens und der Zollfahndung, an der A6 auf dem Parkplatz „Schweinsdell“ eine mehrstündige Verkehrskontrolle durch. Das besondere Augenmerk der Polizeibeamten galt hierbei den Brummi-Fahrern und ihren Fahrzeugen.

Sieben Lkw-Fahrer wurden wegen Überschreitungen der Lenk- und Ruhezeiten beanstandet. Bei sieben Fahrzeugen wurden technische Mängel am Fahrzeugaufbau, dem Fahrgestell, der Beleuchtung, der Bereifung und der Bremsanlage festgestellt. Ein Sattelzug mit Langholz war überladen, zwei weitere Lastzüge wurden wegen abfallrechtlicher Vorschriften beanstandet.

Neben zwei Strafanzeigen wurden diverse Bußgeldverfahren eingeleitet und in einem Fall eine Sicherheitsleistung einbehalten. Insgesamt neun Fahrern musste die Weiterfahrt untersagt werden.

Die Autobahnpolizei Kaiserslautern wird auch künftig verstärkt Kontrollen des Schwerlastverkehrs durchführen.

***

Herausgebende Stelle: Polizeidirektion Kaiserslautern

Diese Pressemeldung auf www.polizei.rlp.de

 

Kommentare sind geschlossen.