Frankfurt am Main -Bahnhofsgebiet: Versuchter Raub eines Mobiltelefons in der Münchener Straße

Hessen-Deutsches - News aus Frankfurt am Main - Aktuell -Frankfurt am Main –Bahnhofsgebiet: (sky). Äußerst rabiat und brutal ging am gestrigen Abend um 23.05 Uhr ein 24 Jahre alter Mann in der Münchener Straße vor, als er versuchte, einer Passantin ihr Mobiltelefon zu rauben.

Die 30-jährige Frankfurterin stand an der Straßenbahnhaltestelle in der Münchener Straße und war gerade im Begriff eine Textnachricht zu schreiben, als der ihr unbekannte Täter an sie herantrat und versuchte, ihr das Telefon zu entreißen.

Da die Frau das Handy nicht los ließ, versetzte ihr der Räuber eine Kopfnuss und verletzte sie dabei an Nase und Oberlippe. Aber auch hierdurch ließ die rechtmäßige Besitzerin nicht von ihrem Mobiltelefon ab.

Der Täter, bei dem es sich um einen Wohnsitzlosen handelt, ließ erst von seiner vermeintlichen Beute ab, als er sein Opfer bis an den Rand des Gehweges gezerrt hatte und die Frau ihre Gegenwehr nicht aufgab.

Anschließend flüchtete der unbekannte Täter, konnte aber aufgrund einer Personenbeschreibung durch das Opfer kurze Zeit später in der Karlstraße durch eine Streife der Bundespolizei festgenommen werden.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

 

Kommentare sind geschlossen.