Frankfurt am Main – Tausende Chancen bei 3. Jobmesse Frankfurt dieses Wochenende im Kap Europa

Schirmherr Peter Feldmann besuchte Jobmesse und informierte sich über Angebote.

KammererOB_Jobmesse853

OB Peter Feldmann am Stand von Kita Frankfurt – Foto: Bernd Kammerer

Frankfurt am Main – (kus) Wer neue Chancen entdecken, wertvolle Kontakte knüpfen, sich zu vakanten Stellen informieren und potenzielle Arbeitgeber kennenlernen möchte, konnte das an diesem Wochenende bei der Jobmesse Frankfurt.

Zum dritten Mal kam die Jobmesse Deutschland tour in die Rhein-Main-Metropole. Attraktive Aussteller zahlreicher Branchen hatten die Gelegenheit mit den Besuchern persönlich am Messestand gemeinsame Perspektiven zu besprechen.

Das Stadtoberhaupt sagte bei seinem Rundgang: „Ich kann mir keinen besseren Ort für die Jobmesse vorstellen, Frankfurt bietet sowohl für Bewerber als auch für Unternehmen optimale Bedingungen. Frankfurt ist die Großstadt mit dem größten Jugendlichen-und jungen Erwachsenenanteil in Deutschland.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Internationalität der Stadt. Internationalität bedeutet Mehrsprachigkeit, viele Nachwuchskräfte sprechen neben Deutsch und Englisch noch eine dritte Sprache. Das bietet auch Möglichkeiten für und bei internationale Unternehmen.“

Über 60 regionale Traditionsunternehmen, international erfolgreiche Global Player und auch Bildungsinstitute sind als Aussteller im Kap Europa mit dabei. Insgesamt offerieren sie mehr als 3.490 Ausbildungs-, Studien-, Weiterbildungs- und Jobangebote.

Neben Apple Retail Germany, dem Auswärtigen Amt, der BLG Logistics Group, bofrost, der Bundespolizei, Rossmann, Enterprise Rent-A-Car, Fraport oder Fielmann präsentieren sich u.a. auch die Generalzolldirektion, GLYN, Hugendubel, Leonardo Hotels, McDonald’s Deutschland, Nanu-Nana, Pandora, die Woco Gruppe und thyssenkrupp, Kita Frankfurt, FraprtGround, Deutsche Bahn.

Hier werden alle Generationen aktiv: Ob Schüler auf der Suche nach Orientierung, Studenten und Absolventen, die sich zu Abschlussarbeiten und ihrem Berufseinstieg informieren möchten oder auch erfahrene Fach- und Führungskräfte bis hin zu Messegästen der Generation 50plus. Sie alle halten auf der Jobmesse Frankfurt Ausschau nach neuen Herausforderungen und nutzen die Chance auf erfolgsversprechende Gespräche mit den Unternehmensvertretern.
Auch ohne eine Einladung zum Bewerbungsgespräch konnte jeder entlang des roten Teppichs mit den Personalern in Kontakt treten und konkrete Fragen stellen.

Veranstalter der 3. Jobmesse war die BARLAG werbe- & messeagentur GmbH, deren Focus auf der Veranstaltung von Karrieremessen liegt. Mit dem Qualitätsmerkmal „barlagmessen“ ist das Team aktuell pro Jahr 23 Mal in Deutschland unterwegs.

 

Kommentare sind geschlossen.