Hessen – Alfred-Dregger-Medaille – Manfred Pentz (CDU): „Drei herausragende Persönlichkeiten mit Alfred-Dregger-Medaille in Gold geehrt“

„Zeichen des Dankes für außerordentliche Leistungen um unsere Partei“

Hessen-24 - CDU-Hessen - Aktuell -Hessen / Wiesbaden / Köln – Am Vorabend des Bundesparteitages der CDU Deutschlands in Köln fand auch in diesem Jahr wieder der traditionelle „Hessenabend“ für die Delegierten und Gäste der CDU Hessen statt. Zu Beginn der Veranstaltung überreichte der CDU-Landesvorsitzende, Ministerpräsident Volker Bouffier, die Alfred-Dregger-Medaille in Gold an drei herausragende Persönlichkeiten.

„Mit dieser Auszeichnung ehren wir die Oberbürgermeisterin a. D. Ottilia Geschka sowie die Bundesminister a. D. Friedrich Bohl und Christian Schwarz-Schilling für ihren engagierten Einsatz für unsere Partei, aber insbesondere für das Allgemeinwohl in Hessen und Deutschland. Wir wollen damit die ebenso vielfältigen wie beeindruckenden Lebensleistungen dieser verdienten Politiker würdigen. Sie haben sich um unsere Partei und unser Land verdient gemacht“, sagte der Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz, anlässlich der Verleihung.

„Mit der Alfred-Dregger-Medaille wurde im vergangenen Jahr vom CDU-Landesverband Hessen eine Auszeichnung für besonders engagierte Mitglieder ins Leben gerufen. Sie kann von den Kreisverbänden in Silber und vom Landesvorstand in Gold verliehen werden. Die CDU Hessen hat die Medaille Alfred Dregger gewidmet, da er sich, wie kaum ein anderer, in verschiedenen Positionen über Jahre hinweg erfolgreich für unser Land und unsere Partei eingesetzt hat. Nun konnten wir mit der Alfred-Dregger-Medaille drei herausragende Persönlichkeiten ehren, die sich ebenfalls in besonderer Weise für die CDU engagiert haben – sowohl auf kommunaler als auch auf landes- oder bundespolitischer Ebene. Sie waren und sind prägende Gesichter unserer Partei“, erklärte Pentz abschließend.

Frau Ottilia (Otti) Geschka war von 1978 bis 1987 Abgeordnete der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag. Als Staatssekretärin und Bevollmächtigte der Hessischen Landesregierung für Frauenangelegenheiten (1987-1991), hat Otti Geschka ein maßgebliches Zeichen für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in der Politik und in der Berufs- und Lebenswelt gesetzt. Im Amt der Oberbürgermeisterin der Stadt Rüsselsheim, das sie von 1993 bis 1999 inne hatte, schrieb sie als landesweit erste Frau in dieser Position ein Stück hessische Geschichte. Nicht zuletzt war Otti Geschka im Zeitraum von 1986 bis 1990 sowie von 1996 bis 2002 stellvertretende Landesvorsitzende und in den Jahren 2000 und 2001 Generalsekretärin der hessischen CDU.

Herr Friedrich Bohl leitete die Geschicke der Kanzlerschaft Helmut Kohls an entscheidenden Stellen mit. Ehe er zwischen 1991 und 1998 als Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes eine Schlüsselposition in der Bundesregierung innehatte, managte er an der Seite des damaligen Fraktionsvorsitzenden Alfred Dregger die CDU/CSU-Bundestagsfraktion als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer. Zuvor war er bereits fünf Jahre lang als Parlamentarischer Geschäftsführer tätig. Friedrich Bohl blickt auf mehr als drei Jahrzehnte der Abgeordnetentätigkeit zurück. Bereits im Alter von 25 Jahren wurde er 1970 hessischer Landtagsabgeordneter, bis er 1980 als Bundestagsabgeordneter nach Bonn wechselte. Er gehörte dem Deutschen Bundestag bis 2002 an.

Herr Christian Schwarz-Schilling verfügt ebenso über eine reichhaltige parlamentarische Erfahrung. 36 Jahre lang vertrat er als hessischer Landtagsabgeordneter (1966-1976) und Bundestagsabgeordneter (1976-2002) die Volksinteressen in Wiesbaden, Bonn und Berlin. Als Bundesminister für Post und Telekommunikation (1982-1992) prägte er die Postreform maßgeblich mit. Stets ging sein politisches Engagement mit dem Engagement für Menschlichkeit einher. Durch seinen Einsatz für Bürgerkriegsflüchtlinge, aber auch als Mitbegründer der Aktion „Hessen hilft“ leistete er konkrete humanitäre Hilfe. Als Generalsekretär unter dem Landesvorsitzenden Alfred Dregger modernisierte er zwischen 1967 und 1980 die hessische Union und machte bundesweit durch innovative Wahlkämpfe und moderne Parteiarbeit auf sich und die CDU Hessen aufmerksam.

***

Text: Christoph Weirich, Pressesprecher CDU-Hessen

 

Kommentare sind geschlossen.