Kassel – Kleinwagen-Fahrerin nach Unfall auf der Dresdener Straße mit Lkw schwer verletzt – Erhebliche Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr

Neues-Hessen-Tageblatt - Nachrichten aus der Stadt Kassel -Kassel – Bei einem Verkehrsunfall am heutigen Morgen auf der Kreuzung Dresdener Straße, Scharnhorststraße verletzte sich die Fahrerin eines Kleinwagens schwer. Sie war mit ihrem Smart frontal mit einem Lkw zusammengestoßen. Der Unfall sorgte im morgendlichen Berufsverkehr für erhebliche Verkehrsbehinderungen, da die stadteinwärts führende Dresdener Straße für rund 45 Minuten voll gesperrt werden musste.

Bei Rot in die Kreuzung eingefahren

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Kassel-Ost berichten, ereignete sich der schwere Unfall gegen 7 Uhr. Zu dieser Zeit war die 48 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Smart auf der Dresdener Straße zwischen Großem Kreisel und Scharnhorststraße unterwegs. Wie Zeugen gegenüber den Beamten angaben, bog sie bei Rot nach links in die Scharnhorststraße ein. Dabei beachtete sie nicht den entgegenkommenden 12-Tonnen-Lkw, den ein 53-Jähriger aus Söhrewald auf der Dresdener Straße stadteinwärts steuerte. Die aus Kaufungen stammende Autofahrerin war in Folge des Unfalls schwer verletzt worden.

Mit Prellungen, Gesichtsverletzungen und Verdacht auf Brüche brachte sie ein Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Den Beamten zu Folge entstand am Smart ein wirtschaftlicher Totalschaden. Er musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Lkw, dessen Front beschädigt wurde, konnte selbständig weiterfahren. Den Gesamtschaden beziffern die Polizisten mit mehreren Tausend Euro.

Die Verkehrsbehinderungen dauerten bis gegen 8.30 Uhr an. Erst als der Kleinwagen abgeschleppt war, konnte auch der linke Linksabbiegerfahrstreifen der Dresdener Straße in Richtung Scharnhorststraße freigegeben werden. Bis etwa 7.45 Uhr musste auf Grund der Rettungs- und Bergungsarbeiten die komplette stadteinwärts führende Fahrbahn der Dresdener Straße gesperrt werden.

In dieser Zeit war der Verkehr über die Scharnhorststraße abgeleitet worden.

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel