Ratgeber – Perfekt gestylt im Urlaub? Diese Basics machen es möglich!

Perfekt gestylt im Urlaub? Diese Basics machen es möglich!

Ratgeber – Fast jede Frau verfügt über einen Schrank im Schlafzimmer. Und es ist keine Ausnahme, wenn der aus allen Nähten platzt. Darum ist es auch nicht verwunderlich, wenn das Packen des Urlaubskoffers zu einer Herkulesaufgabe wird. Der ganze Schrankinhalt kann natürlich nicht mit, also will die Sache gut geplant sein. Glücklicherweise birgt der Schrank ja auch einige Basics, die sich für diverse Gelegenheiten kombinieren lassen. Und auch am Urlaubsort gibt es immer Gelegenheiten, den eigenen Look durch schöne Accessoires zu ergänzen.

Kosmetik und Toilettenartikel auf die Must-Haves reduzieren

Neben den tagtäglich genutzten Dingen gibt es immer auch jene, die nur zu besonderen Anlässen aus der Schublade gezogen werden. Der Urlaub birgt sicher einen solchen Anlass. Deshalb muss aber nicht das ganze Sortiment mitreisen. Also: Creme, Puder, Lipgloss, Eau de Toilette und andere Alltagskosmetik kommt mit – und gerne auch eine kleine Lieblingsauswahl für besondere Momente. Für diese findet auch der Hairstyler von Dyson noch ein Plätzchen im Koffer.

Neutrale Sneakers:

Ob schwarz oder weiß ist reine Geschmackssache, doch die sportlichen Alltagsschuhe sind auch im Urlaub unverzichtbar. Natürlich müssen sie sauber und gepflegt sein, bevor sie im Handgepäck Koffer verstaut werden. Am Urlaubsort braucht man sie für den Stadtbummel beziehungsweise das Sightseeing ebenso wie für das Frühstück im Hotel. Sneakers können gleichermaßen lässig wie elegant sein und sind so bequem, dass die Füße auch nach Stunden noch nicht schmerzen.

Leder-Leggings:

Dieses Kleidungsstück aus Kunst- oder Echtleder galt noch vor wenigen Jahren als extravagant oder anrüchig, je nach Blickwinkel. Mittlerweile findet es sich in fast jedem Kleiderschrank, und das aus guten Gründen. Mit High Heels und knappem Top wird der Look irre sexy, die Kombination mit T-Shirt und Sneakers hingegen wirkt sportlich und aktiv. Der große Vorteil im Urlaub: Leder-Leggings brauchen nur sehr wenig Platz im Koffer, komplettieren den Look aber wie eine Hose. Wenn Platz ist, darf also noch eine zweite mit, oder eine dritte…

Jeans:

Skinny Jeans sind vielleicht nicht unbedingt etwas für die Mittagshitze am Mittelmeerstrand. An Regentagen sind sie aber immer eine gute Wahl. Alternativ kann es aber gerne auch ein weiter geschnittenes Modell sein, das kühlende Luft an die Beine lässt. Jeans sind robust und passen zu nahezu jedem Look. Das gilt im Urlaub wie daheim.

Rock:

Die Wahl des Rockes ist eine Typfrage, ist aber auch abhängig vom Wetter und dem Reiseziel. In nordafrikanischen Ländern ist der ultraknappe Minirock nicht so gerne gesehen, auf der Beachparty an der Playa de Palma dafür umso lieber. Längere, luftige Röcke in dünnem Material und mit buntem Print sind eine schöne Alternative, die zum Top ebenso passt wie zur langärmligen Bluse.

Top und T-Shirt:

Beide sind fast überflüssig zu erwähnen, schließlich sind sie wirklich omnipräsent. Für den Urlaub dürfen es die Oberteile mit dem Lieblingsmotiv, für den abendlichen Zug um die Häuser auch gerne mit dem sexy Schnitt sein. Grundsätzlich lassen sich einfarbige Basics aber am vielfältigsten kombinieren und sollten daher unbedingt mit in den Koffer.

Flipflops:

Sie werden geliebt oder sie werden belächelt. Doch diese Schuhvariante ist einfach perfekt, um in den Urlaub zu starten. Entweder trägt man sie bereits im Flugzeug oder hat sie schnell zugänglich im Handgepäck. Viele Modelle sind nicht nur luftig, sondern auch richtig elegant und dementsprechend vielfältig kombinierbar. Am besten sehen die Zehentrenner natürlich an gepflegten Füßen mit schön pedikürten Nägeln aus.

Fazit?

Mit etwas Kreativität ist es kein Problem, auch im Urlaub immer top gekleidet zu sein. Es ist aber sinnvoll, die verschiedenen Kombinationen vorher im Spiegel auszuprobieren. So findet man gut heraus, welche Klamotten zusammenpassen und was eventuell noch fehlt. Außerdem stellt man fest, wie viel Platz anschließend noch im Koffer verfügbar ist. Denn eigentlich sind die neuen High Heels doch viel zu schade, um sie nicht mit auf die Reise zu nehmen…

***

Hessen-Tageblatt – Reiseredaktion