Kriftel – Volleyball: 3:1 – Klarer Heimsieg am Nikolaustag

0912DSC_4968-1

Klarer Heimsieg am Nikolaustag – Foto: Freigegeben

Kriftel (HE) – Nach dem befreienden 3:1 Sieg am letzten Wochenende gegen den USC Konstanz stand den Drittliga-Volleyballern der TuS Kriftel im letzten Heimspiel vor der Winterpause am Nikolaustag das Team des TV Rottenburg II gegenüber.

Gegen den bis zu diesem Tag punktgleichen Tabellennachbarn galt es, die zuletzt gezeigten guten Leistungen zu bestätigen, um einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Die rund 100 Zuschauer, die den Weg in die heimische Weingartenhalle fanden, sollten nicht enttäuscht werden.

Trainer Dariusz Haratym vertraute in der Startformation auf Dennis Kemmerer im Zuspiel, Jannik Weber auf der Diagonalposition, Felix Blume und Sebastian Ruhm auf den beiden Außenpositionen, auf die gewohnten Mittelblocker Florian Bonadt und Markus Floren und auf Libero Florian Ruhm.

Die Hausherren erwischten alles andere als einen Traumstart. Mit 2:5 lag das Flaggschiff der Krifteler Volleyballer schnell zurück. Zwar konnten die Punkte nach und nach wieder aufgeholt werden, doch wirklich absetzen konnte sich kein Akteur entscheidend. Erst zur Satzmitte zeigten scharfe Aufschläge aus der Krifteler Feldhälfte ihren gewünschten Erfolg.

Die Annahme des Turnvereins wackelte und den entstehenden Vorteil konnten die Obststädter zu ihrem Gunsten nutzen. Den Druck beibehaltend, hatte Kriftel bis zum 24:17 die Oberhand. Durch unglückliche Aktionen kam der Gast vom Neckar zwar noch bis auf drei Zähler heran, konnte den 25:22-Satzgewinn der Krifteler jedoch nicht weiter gefährden.

Im zweiten Satz des Abends konnte der Schwung des siegreichen ersten Satzes genutzt werden, um sich direkt wieder mit einigen Punkten abzusetzen. Zu diesem Zeitpunkt konnte Zuspieler Dennis Kemmerer ein ums andere Mal Florian Bonadt und Markus Floren in der Mitte in Szene setzen. Auch Felix Blume konnte den Ball immer wieder wuchtig am Rottenburger Block vorbei erfolgreich im gegnerischen Feld versenken. Verdientermaßen zeigte zum Ende des zweiten Satzes die Anzeigetafel bei 25:19 für die junge Truppe der TuS Kriftel.

Nach den siegreichen ersten beiden Sätzen war das Ziel des Krifteler Teams nun den ersten 3:0 Sieg nach dem letztjährigen Aufstieg klar zu machen.

Doch gleich zu Beginn merkte man, dass die Rottenburger keineswegs aufsteckten und weiter ihre Chance auf Punkte wahren wollten. Immer weiter steigerte Rottenburg den Druck gegen die Hausherren und zwang sie zusätzlich zum Unmut über Schiedsrichterentscheidungen zu Fehlern.
Leider ließ das junge Krifteler Team in dieser Phase die letzte Konsequenz vermissen und Rottenburg konnte sich im Verlauf des dritten Satzes Punkt für Punkt absetzen. Zudem verletzte sich der kurz zuvor eingewechselte Tim Schön in einer Blockaktion am linken kleinen Finger. Eine nächtliche Untersuchung im Krankenhaus brachte eine leichte Fraktur als Diagnose und folglich voraussichtlich lange 6 Wochen Pause mit sich.

Schlussendlich konnte Rottenburg sich diesen dritten Durchgang mit 25:19 sichern und verkürzte auf 1:2 nach Sätzen. Im vierten Satz zeigt sich aber nun das in den letzten Wochen gewonnen Selbstvertrauen auf Krifteler Seite. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stieg wieder nach jeder gelungenen Aktion auf Krifteler Seite.

TuS-Trainer Dariusz Haratym wechselte kurz nach Beginn des Satzes auf der Zuspielposition. Danny Schleuning kam für Dennis Kemmerer um den gegnerischen Block durch ein anderes Spielkonzept vor neue Aufgaben zu stellen, was sich bezahlt machen sollte.
Durch gelungene Aktionen von Youngster Sebastian Ruhm und Felix Blume konnte man sich absetzen und ließ im weiteren Verlauf des Satzes nichts mehr anbrennen. Um 21:41 Uhr verwandelte der 16-jährige Jannik Weber den Matchball zum 25:22 und sicherte seinem Team somit mit 3:1 den zweiten klaren Sieg in Folge.

Am kommenden Samstag, dem 13.12., reist das Team um Kapitän Dennis Kemmerer zum letzten Spiel vor der Winterpause nach Rodheim. Mit der SG Rodheim treffen die Krifteler auf den aktuellen Tabellensiebten der Dritten Liga Süd, welcher zurzeit zwei Punkte weniger auf dem Punktekonto hat als das Team der TuS.

***

Text: Frank Bachmann
TuS Kriftel Volleyball

 

Kommentare sind geschlossen.