Lauterecken – Großangelegte Vermisstensuche – spannender Krimi!

0912lte00145

Christel Bloeck bekommt von Rita Schenider einen Blumenstrauß überreicht. – Foto: Polizei – Freigegeben

Lauterecken (RLP) – Verschwunden ist ein 85-jähriger Mann am Montagabend aus einem Seniorenheim in der Schillerstraße. Er wurde kurz nach 22 Uhr bei der Polizei als vermisst gemeldet. Die Polizei nahm an, dass der alte Mann orientierungslos umherirrt und sich in hilfloser Lage befindet.

Aufgrund der winterlichen Wetterverhältnisse wurde sofort mit einem Großaufgebot an Rettungskräften, unterstützt von einem Polizeihubschrauber und Suchhund, nach dem Vermissten gesucht. Gegen Mitternacht konnte der Mann hilflos im Bereich der Lauter, in der Nähe des Radwegs nach Lohnweiler, aufgefunden werden. Er hatte laut um Hilfe gerufen, was Christel Bloeck aus dem Wälderbusch hörte.

Christel Bloeck war der Abendkrimi zu spannend geworden und sie wollte sich mit einem Gang auf ihren Balkon nur mal kurz ablenken, da hörte sie den Mann von der Lauter her um Hilfe rufen. „Zuerst dachte ich, es seien Betrunkene die da Grölen“, schilderte die Anwohnerin. Als die Rufe dann jedoch deutlicher wurden und nicht aufhörten machte sich Christel Bloeck Sorgen, dass es da jemandem „an die Gurgel“ gehe. Sie verständigte die Polizei.

Nur aufgrund ihres Hinweises konnten die Suchmannschaften den Vermissten schließlich finden und aus seiner misslichen Lage retten. Er war unterkühlt und musste medizinisch versorgt werden, bevor er wieder nach Hause zurückkehrte.

Für ihr aufmerksames Verhalten dankten Rita Schneider, Leiterin der Seniorenresidenz Pro-Seniore, und Arno Heeling, Leiter der Polizeiinspektion Lauterecken, der aufmerksamen Zeugin und Lebensretterin. Christel Bloeck hatte die Hilferufe ernst genommen und die Polizei verständigt.

***
Herausgebende Stelle: Polizeidirektion Kaiserslautern

Diese Pressemeldung auf www.polizei.rlp.de

 

Kommentare sind geschlossen.