Ludwigsburg – Wüstenrot-Bebauungsplan: Stadt regt Verbesserungen an

Ludwigsburg (BW) – Zum Bebauungsplan „Wüstenrot & Württembergische“ der Stadt Kornwestheim hat Ludwigsburg eine Stellungnahme abgegeben. Das Verfahren sieht vor, Ludwigsburg als Nachbarkommune hier einzubeziehen.

Die Stadt Kornwestheim und das Unternehmen „Wüstenrot & Württembergische“ hatten frühzeitig über den Stand des Verfahrens zum Bebauungsplan informiert. Die Pläne des Unternehmens sehen unter anderem vor, durch den Umzug von Stuttgart nach Kornwestheim die Zahl der Beschäftigten von 3200 auf 4700 zu erhöhen, gleichzeitig jedoch die Zahl der Stellplätze auf dem derzeitigen Stand zu belassen.

Die Stadt Ludwigsburg hat speziell diese Auswirkungen auf die dortige Umgebung intensiv geprüft. Stadtverwaltung und Gemeinderat regen daher an, die verkehrlichen Aspekte im weiteren Verlauf des Verfahrens zu vertiefen. Insbesondere wünscht sich Ludwigsburg Aussagen zum steigenden Parkdruck, der sich in der Umgebung einstellen wird. Auch fehlen Angaben zu den Auswirkungen des heute schon stark frequentierten Knotenpunktes Hohenzollernstraße/Friedrichstraße sowie eine Aussage zur Lärmentwicklung durch den zusätzlichen Verkehr.

Ferner vermissen Stadtverwaltung und Gemeinderat Hinweise, wie das Gelände durch Fuß- und Radwege besser erreicht werden kann. Zwar sieht das Konzept vor, die Nutzung durch den öffentlichen Personennahverkehr zu verdoppeln. Offen bleibt jedoch, wie dieses Ziel erreicht werden soll.

Die Nachbarstädte bleiben zu dieser Thematik in Verbindung und werden sich zum weiteren Vorgehen intensiv abstimmen.

***
Text: Peter Spear
Pressesprecher
STADT LUDWIGSBURG