Schweinfurt – Bahnverkehr nach Schweinfurt gestärkt – DB plant IC-Anschluss

News-Welt-RLP-24 - Aktuelles aus Schweinfurt -Schweinfurt (BY) – Am gestrigen Mittwoch hat die Deutsche Bahn AG ihr neues Fernverkehrskonzept vorgestellt. Schweinfurt profitiert davon. Bis spätestens 2028 wird Schweinfurt mit einem IC-Anschluss im Rahmen der Verbindung Bamberg-Würzburg-Stuttgart-Tübingen an das Fernverkehrsnetz angebunden.

„Ich freue mich sehr über die Entscheidung der Bahn, Schweinfurt in den Fernverkehr einzubinden“, so Oberbürgermeister Sebastian Remelé. „Als Zentrum der europäischen Wälzlagerindustrie und als Kulturstadt von Rang hat die Stadt das auch verdient.“

Als weitere bayerische Städte erhalten im Rahmen des Konzepts nur Fürth und Landshut einen Anschluss an das Fernverkehrsnetz. Interessant ist: Selbst Städte mit über 100.000 Einwohnern wie Offenbach, Bremerhaven, Neuss, Bottrop, Herne, Moers, Remscheid oder Bergisch-Gladbach gehen im Konzept der Bahn leer aus.

In Bälde bereits sind weitere positive Entwicklungen für den Bahnverkehr in Schweinfurt absehbar: Mit dem Main-Spessart-Express, der im Dezember 2015 noch an den Start geht, erhält Schweinfurt auf der Linie Bamberg-Schweinfurt-Würzburg-Gemünden-Aschaffenburg-Frankfurt a. M. eine Direktverbindung in die hessische Mainmetropole. Bis 2018 bereits wird der Schweinfurter Hauptbahnhof zudem barrierefrei saniert.

***
Text: Stadt Schweinfurt

 

Kommentare sind geschlossen.