Stadt Hanau – Was kommt nach der vierten Klasse? Stadtelternbeirat präsentiert Ratgeber für das Schuljahr 2018/2019

Hessische-Nachrichten -Stadt-Hanau- Aktuell -Stadt Hanau – Staatliche oder private Bildungseinrichtung? Integrierte oder kooperative Gesamtschule? Haupt-, Realschule, Gymnasium oder eine Berufliche Schule? Die Hanauer Schullandschaft ist vielfältig und bietet jedem Kind den passenden Bildungsweg. Zur Unterstützung der Eltern bei der Entscheidung über die künftige Schullaufbahn ihres Kindes im Anschluss an die Grundschulzeit, hat der Stadtelternbeirat (STEB) den Ratgeber „Was kommt nach 4?“ aktualisiert, neu strukturiert und in einer erhöhten Auflage von 2500 Exemplaren neu aufgelegt. Die hochwertige und informative Broschüre wird in diesen Tagen an den Grundschulen an die Eltern der Viertklässler verteilt. Außerdem kann sie im Internet unter der Adresse www.steb-hanau.de eingesehen und heruntergeladen werden. Zudem können Interessierte ein Exemplar im Stadtladen im Rathaus oder in den Stadtteilläden ab dem 27. August 2018 abholen.

„Die Stadt Hanau bietet eine große Vielfalt von Schulformen an. Für Mütter und Väter ist es nicht immer leicht, die Entscheidung zu treffen, welche weiterführende Schule Sohn oder Tochter nach der vierten Klasse besuchen soll“, weiß Bürgermeister Axel Weiss-Thiel. „Der vorliegende Ratgeber biete eine wertvolle Orientierungshilfe. Es sei dem Stadtelternbeirat hoch anzurechnen, dass er die 46-seitige Broschüre jedes Jahr aufs Neue herausgebe und ehrenamtlich viele Stunden in die Produktion und Aktualisierung der Informationen investiere. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist sehr hilfreich für Eltern, die sich einen Eindruck verschaffen wollen.“

Neben einer Beschreibung der unterschiedlichen Schulformen stellen sich in der Broschüre die weiterführenden Schulen mit ihren Eckdaten und jeweiligen Profilen vor. Außerdem gibt es eine Übersicht über das Schulsystem in Hessen, Infos zur Übernahme der Beförderungskosten und einen zeitlichen Ablauf für die Entscheidungsfindung. Unter der Überschrift „Wie bereite ich mein Kind auf den Schulwechsel vor?“ gibt es zudem Tipps für die Eltern. „Besonders wichtig sind auch die Termine für die Informationsabende und Tage der offenen Tür an den jeweiligen Schulen. An diesen Tagen kann man sich einen persönlichen Eindruck von Schule und ihren Angeboten machen“, betont Annette Soffner, Vorsitzende des Elternbeirats der Stadt Hanau, die gemeinsam mit STEB-Mitgliedern Susanne Rohs und Markus Marschner die Broschüre im Schulamt vorstellte.

Der Leitende Schulamtsdirektor Erich Schleßmann schätzt die Übersichtlichkeit der Broschüre und die gedruckte Form. „Die Eltern haben alle Informationen auf einen Blick und müssen sich im Internet nicht durch die Homepages der Schulen klicken.“ Mit dem Elternratgeber, den Empfehlungen der kompetenten Lehrerinnen und Lehrer, den Elterninformationsabenden an den Grundschulen und den Tagen der offenen Türen hätten Mütter und Väter genug Informationen an der Hand, um die richtige Schule auszuwählen, die ihrem Kind die besten Chancen bietet, seine Talente voll zu entfalten.

Die Kosten von mehreren tausend Euro teilen sich die Stadt Hanau und der STEB, dadurch kann die Broschüre kostenlos an die Eltern verteilt werden. „Viel Herzblut steckt in dem Ratgeber und viel Klinken putzen um Sponsoren zu werben. Denen hier ich an dieser Stelle besonderen Dank aussprechen möchte“, sagt die STEB-Vorsitzende Soffner. Tatkräftige Unterstützung erfährt das Team auch vom Schulverwaltungsamt und dem Staatlichen Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis. „Für das nächste Ratgeberheft im neuen Schuljahr werden auch wieder Sponsoren gesucht: „Es sollten Unternehmen sein, die sich mit den Themen Bildung und Familie identifizieren können. Sie erhalten im Gegenzug die Möglichkeit eine Werbeanzeige im Heft zu platzieren“, erklärt die STEB-Vorsitzende. Interessierte können sich bei www.steb-hanau.de melden.

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

 

Kommentare sind geschlossen.