Wiesbaden – Kultur: Horst Schäfer liest aus Karl Krolows Werken

161107krolow__karl__gips_bemalt__hoehe_26__1990
Portraikopf Karl Krolow von Thomas Duttenhoefer – Foto: Freigegeben

Wiesbaden – Kultur: Zur Finissage der Werkschau des Bildhauers Thomas Duttenhoefer liest am Sonntag, 13. November, 11.30 Uhr, der Schauspieler Horst Schäfer aus Karl Krolows Werken. Zu der Veranstaltung lädt das Kulturamt herzlich in das Kunsthaus Wiesbaden, Schulberg 10, ein; der Eintritt ist frei.

Thomas Duttenhoefer zählt zu den bedeutendsten Porträtisten seiner Generation. Zahlreiche Persönlichkeiten hat er eindrucksvoll modelliert. Darunter auch den 1915 in Hannover geborenen und 1999 in Darmstadt verstorbenen Schriftsteller, Dichter und Essayisten Karl Krolow, dessen Portraitkopf in der Ausstellung zu sehen ist.

Karl Krolow gilt als einer der ganz großen deutschen Lyriker der Nachkriegszeit. Während er sich in seinem Frühwerk noch mit der Naturlyrik befasste, schloss er später mit einem eher abstrakten Stil an die literarische Moderne an. Er war Mitglied des PEN-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland, Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und wurde für sein Schaffen vielfach geehrt und ausgezeichnet, unter anderem mit dem Büchner-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen „Fremde Körper“ (1959) und „Als es soweit war“ (1988).

Horst Schäfer wurde 1942 in Darmstadt geboren. Er arbeitete als Schauspieler, Regieassistent, Theaterpädagoge und Spielleiter an verschiedenen Theatern. Darüber hinaus übernahm er diverse Aufgaben im Rundfunk und beim Fernsehen.

+++


Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden