Wiesbaden – Kultur: Sabine Huttel liest aus ihrem neuen Roman „Ein Anderer“

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Kultur: Sabine Huttel, geboren und aufgewachsen in Wiesbaden, hat vor einigen Jahren ihre Bücher „Mein Onkel Hubert“ und „Slalom“ dem Wiesbadener Lesepublikum vorgestellt. Nun ist ihr drittes Buch – der Roman „Ein Anderer“ – erschienen, das im Rahmen einer Lesung mit Musik am Dienstag, 4. September, 19 Uhr, in der Hochschul- und Landesbibliothek RheinMain, Rheinstraße 55, präsentiert wird. Die musikalische Umrahmung kommt von Stefan Schukraft, Violoncello; moderiert wird die Veranstaltung von Stadtrat Helmut Nehrbaß.

Der Roman „Ein Anderer“ erzählt eine Familiengeschichte vom Ersten Weltkrieg bis zur Nachwendezeit. Im Mittelpunkt steht Ernst Kroll, aufgrund einer angeborenen Krankheit körperlich und geistig eingeschränkt. Er lebt in seinem eigenen Universum und liebt Musik. Die Außenwelt nimmt er nur bruchstückhaft wahr. Politik versteht er nicht, sie kommt ihm jedoch bedrohlich nahe. Umso erstaunlicher, wie er es schafft, Krieg, Diktatur und die Teilung Deutschlands zu überstehen.

Subtil, plastisch und nuancenreich schildert die Autorin das schwierige Leben der Familie. Aus Ernsts eigenwilligem Denken und Erleben ergeben sich dabei immer wieder überraschende, berührende, auch skurrile und komische Momente. Zugleich eröffnet die Erzählweise eine ungewöhnliche Perspektive auf die zerbrechende und sich neu ordnende Welt des 20. Jahrhunderts. Ein welthaltiger Roman um einen ebenso unscheinbaren wie beeindruckenden Menschen. „Ein Anderer“ erschien im September 2017 im Verlag Tredition Hamburg. Der Roman steht auf der Shortlist des Blogbuster-Preises 2018, der im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vergeben wird.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.