Wiesbaden – Umwelt: Sitzung des Klimaschutzbeirates am 13. Juni

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Umwelt: Der Klimaschutzbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden tagt am Donnerstag, 13. Juni, um 17 Uhr im Umweltamt am Gustav-Stresemann-Ring 15, Saal Montreux/San Sebastian (Erdgeschoss).

Die einmal je Quartal stattfindende öffentliche Sitzung Jahr wird durch den Beiratsvorsitzenden Dirk Vielmeyer geleitet. Die Emissionsbilanz für das Jahr 2017 und der Controllingbericht zu den Klimaschutzaktivitäten der Landeshauptstadt bilden den thematischen Schwerpunkt der Sitzung.

Der Klimaschutzbeirat ist ein Expertengremium, das der Verwaltung und den städtischen Gremien im Klimaschutz beratend zur Seite stehen soll. Die Einrichtung dieser Institution ist eine der prioritären Maßnahmen des Handlungsfeldes Aktivierung und Beteiligung aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Wiesbaden, das von den Stadtverordneten am 17. Dezember 2015 beschlossen wurde.

Aufgabe des Klimaschutzbeirates ist es, die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes zu begleiten und die städtische Verwaltung und Organe in grundsätzlichen Fragen, die für den Klimaschutz von Bedeutung sind, zu beraten. Auch soll er die klimarelevanten und energiepolitischen Entscheidungen der Gremien unterstützen und sich an der Durchführung von Informationsveranstaltungen beteiligen.

Die Einrichtung des Beirates wurde von den Stadtverordneten am 23. Oktober 2018 beschlossen. Die 18 Mitgliedsorganisationen setzen sich aus verschiedensten Institutionen, Gesellschaften und Vereinen zusammen, die sich im Klimaschutz engagieren.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.