Wiesbaden – Zertifikatsverleihung „Qualifizierte Grundschulbetreuer“ im Rathaus

RLP-24 - News aus Hessen - Aktuell -Wiesbaden (HE) – Am Donnerstag, 19. Februar, fand im Rathaus die feierliche Zertifikatsverleihung „Qualifizierte Grundschulkinderbetreuerin/Qualifizierter Grundschulkinderbetreuer“ statt. In Anwesenheit des stellvertretenden Vorsitzenden des Bundesverbands der Schulfördervereine, Peter Gebauer, wurden den Absolventen der dritten und vierten Staffel im Rahmen einer kleinen Feier mit Schuldezernentin Rose-Lore Scholz die Zertifikate überreicht.

Pro Staffel können sich zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Grundschulkinderbetreuung fortbilden. Seit Beginn der Qualifizierungsmaßnahme im August 2013 haben insgesamt 48 Personen diese Qualifizierungsmaßnahme durchlaufen; 24 davon erhielten am Donnerstagnachmittag ihr Zertifikat. Da der Kurs so gut angenommen wird, hatte sich das Schulamt dazu entschlossen, die dritte und vierte Staffel parallel durchzuführen. Auch hat sich das Angebot mittlerweile überregional herumgesprochen; dem Schulamt liegen Anfragen von Kommunen vor, die sich ähnliche Fortbildungsveranstaltungen für ihre Kommune vorstellen können.

Schuldezernentin Scholz erinnerte in ihrem Grußwort an die Grundidee der Qualifizierungsmaßnahme: „Viele Betreuungskräfte in der Grundschulkinderbetreuung, die ja vielerorts von Elternvereinen verantwortet wird, machen oft seit Jahren einen exzellenten Job, haben aber keine klassische pädagogische Ausbildung. Um weiterhin von der Berufserfahrung und der hohen Motivation der teilweise seit vielen Jahren dieser Kolleginnen und Kollegen zu profitieren, wurde – in Kooperation mit der Evangelischen Familienbildungsstätte – diese Qualifizierung konzipiert. Ich freue mich sehr, dass dieses Angebot so stark nachgefragt wird und damit die Elternvereine in ihrer Arbeit mit den Kindern gestärkt werden.“ Sie hob auch hervor, dass es sich um ein Kooperationsprojekt mit der Evangelischen Familienbildungsstätte handelt und bedankte sich bei Bettina Seibold, Leiterin der Evangelischen Familienbildungsstätte, und Dr. Carla Hildebrandt, Fachbereichsleiterin „Mit Kindern leben“, für die gute Zusammenarbeit.

Eine Absolventin wurde von der Dezernentin besonders hervorgehoben: Mit Regina Denischev erhielt zum ersten Mal eine Betreuerin, die auf den Rollstuhl angewiesen ist, das Zertifikat überreicht. Sie arbeitet in der Grundschulkinderbetreuung in Klarenthal und erhält viele positive Rückmeldungen für ihre tägliche Arbeit; ab März erhält sie eine Festanstellung.

Weitere Redebeiträge kamen von Bettina Seibold, Peter Gebauer und Dagmar Hansen, Geschäftsführerin von Xenia und Gründerin der MitInitiative. Diese Initiative vertritt als Dachorganisation die Interessen der freien Träger von Kindertagesstätten; Dagmar Hansen hat als Referentin und Mitglied des Prüfungsausschusses ihr Know-how in die jetzt abgeschlossene Staffel eingebracht.

Mit Julia Tischbirek (Klavier) und Johanna Steuer (Violine) wurde die Feier durch zwei Schülerinnen der Wiesbadener Musik- und Kunstschule musikalisch umrahmt; eine Schülergruppe der Justus-von-Liebig-Schule unter der Leitung von Sandra Ach setzte das Stück „Dance on the Floor“ von Jennifer Lopez tänzerisch um.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner: Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden