Achtung Unwetter durch orkanartige Böen nicht ausgeschlossen: Wetterbericht für Hessen vom 18.11.2015

Hessen-Deutsches - Das Hessenwetter -Aktuell -Hessen – Der Wetterbericht plus Unwetterwarnung: Heute früh verbreitet Sturmböen. In Schauernähe und Gipfellagen orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Nachmittags vorübergehend Windabnahme. Nachts erneut stark böig, teils stürmisch.

Vorhersage – heute:

Heute ist es zunächst stark bewölkt bis bedeckt und es kommt häufig zu Regenschauern, die zum Nachmittag rasch abklingen. Dann lockern die Wolken vereinzelt auf. Die Temperatur erreicht 12 bis 16, im höheren Bergland Werte um 10 Grad. Dabei hält die Sturmlage bis zum Nachmittag weiter an.

Der Südwestwind weht frisch bis stark mit stürmischen Böen, im Bergland und Nordhessen mit Sturmböen. In den Gipfellagen sind weiterhin schwere Sturmböen möglich. Bis zum Abend lässt der Wind deutlich nach, sodass lediglich im Bergland noch einzelne starke und auf den Gipfeln stürmische Böen auftreten.

In der Nacht zum Donnerstag ist es wolkig bis stark bewölkt, gebietsweise fällt schauerartiger Regen. Der Südwestwind lässt zunächst weiter nach, weht aber noch mäßig mit starken bis stürmischen Böen im Bergland. In der zweiten Nachthälfte nimmt der Wind von Nordwesten her wieder allgemein zu, sodass auch in tieferen Lagen wiederum starke Böen, im Bergland stürmische Böen möglich sind.

In den Gipfellagen sind zudem schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. Die Temperatur geht auf Werte um 10 Grad, im höheren Bergland bis auf 5 Grad zurück.

Wetterlage:

Mit westlicher Strömung ziehen Tiefausläufer durch und sorgen für wechselhaftes Wetter. Heute früh sowie im weiteren Tagesverlauf bestimmt weiterhin ein Sturmtief das Wetter in Hessen.

Heute früh muss verbreitet mit STÜRMISCHEN BÖEN bis 75 km/h (Bft 8), in exponierten Lagen des Berglandes mit STURMBÖEN bis 85 km/h (Bft 9) aus Südwest gerechnet werden. In den Gipfellagen der Mittelgebirge sowie im Nordhessischen Bergland sind auch einzelne SCHWERE STURMBÖEN bis 100 km/h (Bft 10) möglich.

In Gipfellagen sowie bei Schauern oder vereinzelten Gewittern sind auch ORKANARTIGE BÖEN (um 110 km/h, Bft 11) nicht ausgeschlossen (UNWETTER).

Im Laufe des Vormittags lässt der Wind allmählich nach. Am Nachmittag treten dann insbesondere im Bergland einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7), in Gipfellagen auch stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8) auf.

In der Nacht zum Donnerstag kommt es erneut zu einer allgemeinen Windzunahme, sodass verbreitet mit STARKEN (bis 60 km/h, Bft 7), im Bergland auch mit STÜRMISCHEN BÖEN (um 70 km/h, Bft 8) aus Südwest gerechnet werden muss. In den Gipfellagen sind wiederum SCHWERE STURMBÖEN um 95 km/h (Bft 10) nicht ausgeschlossen.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag ist es bedeckt und erneut zieht ein Regengebiet auf, teils regnet es länger andauernd. Dabei können sich auch größere Niederschlagsmengen ergeben. Die Temperatur erreicht 12 bis 16, im höheren Bergland 7 bis 11 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch mit starken bis stürmischen Böen, in Gipfellagen auch mit Sturmböen aus Südwest.

In der Nacht zum Freitag fällt verbreitet teils kräftiger Regen, der von Norden her in Schauer übergeht. Die Temperatur sinkt auf 10 bis 4 Grad. Der Südwestwind weht mäßig bis frisch mit starken bis stürmischen Böen.

© DWD

 

Kommentare sind geschlossen.