Berlin -Spandau: Schwerverletzte bei Verkehrsunfall in der Straße Freiheit

News-Welt-RLP-24 - Aktuelles aus Berlin -Berlin –Spandau: Bei einem Verkehrsunfall wurden am Morgen in Spandau drei Männer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 37-Jähriger gegen 7.45 Uhr mit seinem „Toyota“ in der Straße Freiheit in Richtung Stresowstraße unterwegs und versuchte einem Lastwagen auszuweichen, der aus einer Grundstückseinfahrt auf die Straße gefahren war.

Dabei touchierte der Wagen die Lasterfront, prallte frontal gegen einen entgegenkommenden „BMW“ und stieß dann durch die Wucht gegen einen am linken Fahrbahnrand geparkten Tanklaster. Bei dem Zusammenstoß wurde der fahrzeugeigene Tank des Lkw beschädigt, so dass Kraftstoff auslief. Beide Autofahrer wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von Feuerwehrleuten aus den Autos befreit werden.

Der „Toyota“-Fahrer erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 50 Jahre alte „BMW“-Fahrer kam mit einer schweren Rückenverletzung in eine Klinik, wo er stationär aufgenommen werden musste.

Der Lastwagenfahrer im Alter von 54 Jahren erlitt einen Schock und konnte das Krankenhaus nach einer Behandlung wieder verlassen. Der „Toyota“ und der „BMW“ wurden zur Erstellung von technischen Gutachten sichergestellt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme war die Straße Freiheit zwischen dem Wiesendamm und der Pichelswerderstraße für fast fünf Stunden komplett gesperrt.

Die Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.

***
Text: Polizei Berlin

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting