Boppard am Rhein – Jagdgenossenschaft wählte neuen Vorstand

News-Welt-RLP-24 - Boppard am Rhein - Aktuell -Boppard am Rhein – Auf großes Interesse stieß in diesem Jahr die Mitgliederversammlung der Jagdgenossenschaft Boppard. 32 Jagdgenossen folgten der Einladung weitere 19 ließen sich durch Vollmacht vertreten. Entsprechend der Tagesordnung nahm die Versammlung zunächst den Bericht von Jagdvorsteher Bürgermeister Dr. Walter Bersch entgegen. Im Haushaltsjahr 2014 betrugen die Jagdpachteinnahmen 141.505,28 €, an Wildschadenpauschale wurden 28.104,75 € eingezahlt.

Nach Abzug des staatlichen Jagdpachtanteils sowie der übrigen Jagdpachtanteile von benachbarten kommunalen Gebietskörperschaften und sonstigen Ausgaben ergab sich eine zu verteilende Summe von 157.393,80 €, die wie folgt aufgeteilt wurden: Die Wildschadenpauschale in Höhe 28.104,75 € wurde vollständig dem Forstwirtschaftsplan zugeführt, ebenso ein Betrag in Höhe von 66.179,86 € entsprechend der bejagbaren Fläche.

Den auf die Feldflur entfallenden Anteil in Höhe von 48.915,55 € wurde zweckgebunden für Wirtschaftswegebau und Wirtschaftswegeunterhaltung in den städtischen Haushalt überführt. Entsprechend eines Vertrages vom 7. April 1978 führt die Stadt Boppard die Geschäfte der Jagdgenossenschaft, wofür sie einen Betrag von 10 % der reinen Jagdpachteinnahmen erhält, der im zurückliegenden Jahr 14.193,63 € ausmacht.

Nach der Entlastung des Vorstandes wurde der Vorstand der Jagdgenossenschaft für die kommenden 5 Jahre wie folgt neu gewählt:

1. Jagdvorsteher: Bürgermeister Dr. Walter Bersch,
2. ständiger Vertreter des Jagdvorstehers: Helmut Schröder,
3. Kassenverwalter: Joachim Lorenz,
4. Stellvertreter des ständigen Vertreters des Jagdvorstehers: Alois Bock,
5. Stellvertreter des Kassenverwalters: Hermann Noe.
Die Versammlung fasste im Übrigen ihre Satzung neu, indem ein weiterer Absatz zu § 11 „Sitzungen des Jagdvorstandes“ angefügt wurde: „Die Mitglieder des Jagdvorstandes erhalten eine Aufwandsentschädigung in Form eines Sitzungsgeldes. Das Sitzungsgeld beträgt für die Teilnahme an Sitzungen des Jagdvorstandes 30 €; dies gilt nicht für hauptamtliche Bedienstete der Stadt Boppard.“
Die neu gefasste Satzung sowie der Vertrag zwischen der Jagdgenossenschaft Boppard und der Stadt Boppard können auf der Homepage der Stadt unter www.boppard.de eingesehen werden.

***
Text: Stadt Boppard

 

Kommentare sind geschlossen.