Darmstadt – Gesundheitsgefahr: Erhöhte Werte von Cyano-Bakterien im Großen Woog

Hessische-Nachrichten -News-aus-Darmstadt- Aktuell -Darmstadt – Gesundheitsgefahr: Die Wasserqualität der Darmstädter Badegewässer wird regelmäßig untersucht. Die Auswertung der Messergebnisse des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie vom 8. Juli 2019 haben ergeben, dass im Großen Woog der zulässige Wert für das Cyano-Chlorophyll a etwas überschritten wurde, so dass vorübergehend vom Schwimmen im Großen Woog abgeraten wird.

Das Gesundheitsamt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg hat nach Vorgabe des Umweltbundesamtes in diesem Zusammenhang die „Warnstufe“ ausgerufen. Damit soll die Bevölkerung informiert werden, dass im Besonderen Kinder und krankheitsanfällige Menschen vorübergehend nicht im Woog baden sollten. „Für besonders empfindliche Personen ist das Auftreten von Haut – und Schleimhautreizungen nicht auszuschließen“, heißt es in den Empfehlungen des Umweltbundesamtes.

Die ungünstige Situation ist vermutlich durch den niedrigen Wasserstand begründet. Der Darmbach ist derzeit nahezu ausgetrocknet. Dadurch kann die Wasserverdunstung im Großen Woog nicht ausgeglichen werden.

Alle anderen Messwerte waren unauffällig. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hofft darauf, dass die vorausgesagten Niederschläge dazu führen, dass sich die Bakterienwerte wieder bessern.
Als Ausweichmöglichkeiten stehen das Eberstädter Mühltalbad, Arheilger Mühlchen und das DSW-Freibad zur Verfügung.

***

Wissenschaftsstadt Darmstadt
Der Magistrat
Pressestelle
Luisenplatz 5 A
64283 Darmstadt