EBERN OT FISCHBACH – Tragischer Verkehrsunfall auf B 279: Busfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lkw

Deutschland-24.com - Unterfranken - Aktuell -EBERN OT FISCHBACH, LKR. HASSBERGE (BY) – Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem leeren Omnibus und einem Lkw ist am Dienstagmittag auf der B 279 der Fahrer des Busses tödlich verletzt worden. Der Lenker des Lkw wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Bundesstraße musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Der 65-Jährige aus dem Landkreis Haßberge war gegen 13:00 Uhr mit einem unbesetzten Omnibus auf der B 279 von Maroldsweisach in Richtung Ebern unterwegs. Der 31-jährige Fahrer eines Lkw aus dem Hessischen kam mit seinem Fahrzeug von Fischbach und wollte nach links auf die B 279 einfahren. Offenbar übersah der aus dem Bereich Würzburg stammende Lkw-Lenker den Bus und es kam zum Frontalzusammenstoß. Dabei wurden beide Fahrzeuge nach links in eine Böschung geschleudert und total beschädigt. Die Schadenshöhe dürfte bei etwa 100.000 Euro liegen.

Der Fahrer des Omnibusses starb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen. Der 31-Jährige wurde in seinem Großfahrzeug eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät von der Feuerwehr befreit werden. Dazu musste auch ein Baum gefällt werden. Nach ärztlicher Versorgung vor Ort wurde der Mann in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde eine Sachverständige zur Klärung des Unfallherganges eingeschaltet. Die Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften waren mit über 80 Mann an der Unfallstelle im Einsatz. Beamte der Polizeiinspektion Ebern nahmen zusammen mit Kollegen der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck den Unfall auf. Die Straßenmeisterei beschilderte die Umleitungsstrecken.

© Bayerische Polizei