Frankfurt am Main – 6.000 Tonnen in die richtige Position bringen: Neue Carl-Ulrich-Brücke wird verschoben

Frankfurt am Main – (pia) Die Arbeiten rund um die Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt-Fechenheim verlaufen weiterhin planmäßig.

Nachdem die letzten Reste der alten Verbindung über den Main vergangene Woche abgebrochen wurden, laufen nun die Vorbereitungen für den Querverschub der neuen Brücke auf Hochtouren.

Der Querverschub, wenn das neue Bauwerk mit Hilfe von Hydraulikpressen um rund 15 Meter auf den Platz der alten Brücke bewegt wird, soll am Montag, 17. November, stattfinden.

Diese Arbeiten werden voraussichtlich den ganzen Montag über andauern, so dass die neue Brücke ihre endgültige Position erst im Verlauf der Nacht zu Dienstag erreichen wird.

Danach werden die Lager, die Übergangskonstruktionen sowie die Anschlüsse an die bestehende Straße hergestellt. Die Freigabe der Brücke für den Verkehr soll Ende November sein, bis dahin bleibt die L 3001 Carl-Ulrich-Brücke weiter vollgesperrt.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter http://www.mobil.hessen.de .

 

Kommentare sind geschlossen.