Hessen – Landtagswahl 2018: „Mein Hessen von morgen“ – SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel stellt seinen Hessenplan+ vor

Hessische-Nachrichten - Hessische Politik-SPD - Aktuell -Hessen – Landtagswahl 2018: Der hessische SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel hat heute seinen Hessenplan+ vorgestellt. Darin beschreibt er seine Vision eines Hessens von morgen, die mehr sei als „ein tagesaktuelles Rezeptebuch für die kommende Legislaturperiode“. Schäfer-Gümbel legt im Hessenplan+ seine politischen Ziele für die nächsten zehn, fünfzehn Jahre dar und skizziert innovative Ideen für den Weg dahin. Er schließt damit an den legendären Hessenplan des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Georg August Zinn an.

Schäfer-Gümbel: „Politiker sagen zu selten, wohin sie mit dem Land wollen und was ihre übergeordneten Ziele und Werte sind. Ich möchte, dass jeder wissen kann, wohin die Reise mit einem Ministerpräsidenten Thorsten Schäfer-Gümbel geht. Der Hessenplan+ zeigt langfristige Ziele und zugleich Schritte für den Weg dahin. Sehr konkrete Aktionspläne vertiefen den Hessenplan+ zusätzlich und beschreiben, wie wir in den nächsten Jahren die Zukunft des Landes gestalten.“

Schäfer-Gümbel bekräftigte seine Überzeugung, dass der Wandel gestaltbar sei. „Ob im Privatleben oder im Beruf – alles verändert sich in einer Geschwindigkeit, die für frühere Generationen nicht vorstellbar war. Dabei geraten Gewissheiten, Gewohnheiten und Institutionen ins Wanken, die uns eigentlich als sicher und für die Ewigkeit gemacht erschienen. Es wäre naiv so zu tun, als ob ausgerechnet Hessen sich von allen Veränderungen abkoppeln könnte. Aber die aktuelle Landesregierung erweckt genau diesen Eindruck: Mit uns wird alles wird für immer so bleiben, wie es ist. Ich nenne diese Form der Realitätsverweigerung das ‚Bouffier-Biedermeier‘. Und genau das müssen wir überwinden. Wir müssen die Veränderungen, die wir erleben, als Chance verstehen, Dinge besser zu machen. Deswegen lautet unser Slogan für die Landtagswahl ja auch: Zukunft jetzt machen. Und den Plan dafür legen wir heute vor.“

Vieles in seiner Politik ist von Erfahrungen geprägt, so der SPD-Spitzenkandidat. „Wenn man beispielsweise mit zwei Brüdern in einem acht Quadratmeter kleinen Kinderzimmer aufgewachsen ist, dann weiß man, was es bedeutet, keinen Rückzugsraum zu haben. Den Kampf für ausreichend bezahlbaren Wohnraum führe ich auch deshalb mit großer Leidenschaft“, sagte Schäfer-Gümbel.

Die Wählerinnen und Wähler hätten ein Recht darauf zu wissen, was sie von einem Spitzenkandidaten und seiner Partei zu erwarten hätten. Schäfer-Gümbel sagte: „Nur wenn man das Ziel kennt weiß man auch, welchen Weg man gehen muss.“

Die HessenSPD habe auch aus den Fehlern im Bundestagswahlkampf gelernt: Der Kampagne hätten Mut, Vision und klare Ziele gefehlt. Schäfer-Gümbel sagte: „Nach diesem Hessenplan+ weiß jeder und jede, wofür ich stehe, wie ich Zusammenhalt schaffen will und was ich zum Beispiel bei Bildung, Mobilität und bezahlbarem Wohnraum erreichen will und wie das gehen kann. Bis zum 28. Oktober werbe ich um Vertrauen für meine Ziele. Meine Partei und ich haben uns intensiv darauf vorbereitet, meinen Hessenplan+ an der Spitze der Landesregierung umzusetzen, um für viele Verbesserungen zu erreichen. Ich bin bereit.“

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.schaeferguembel.de/hessenplanplus/

***

SPD – Landesverband Hessen
Gerfried Zluga-Buck
Rheinstraße 22 – 65185 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.