Lahnstein – Wieder Vandalismus an der Schutzhütte Ruppertsklamm

20150312_Bild_PM_Wieder_Vandalismus_an_der_Schutzhuette_Ruppertsklamm

Die Zerstörungswut machte auch vor dem zugemauerten Grill nicht Halt. Zum Anfeuern wurde kurzerhand das Holzgeländer zerstört (Foto: Stadt Lahnstein)

Lahnstein – Die Ruppertsklamm ist für Wanderer und Ausflügler ein echtes Naturerlebnis. Vor allen Dingen ist sie eine der Attraktionen auf dem Premiumwanderweg „ Rheinsteig “, der in diesem Jahr den 10. Geburtstag feiert. Anlässlich des Jubiläums werden zahlreiche Veranstaltungen und geführte Etappenwanderungen angeboten, denn die Klamm ist gerade in der Wandersaison stark frequentiert.

Auch der Lahnwanderweg führt hier hindurch Richtung Bad Ems. Am oberen Ende der Klamm angekommen, erwartet die Wanderer leider immer häufiger ein trauriges Bild beim Erreichen der malerisch gelegenen Schutzhütte.

Zurückgelassene Abfällen oder andere Hinterlassenschaften gibt es immer mal wieder, aber die in den letzten Jahren ansteigende Zerstörungswut an solchen Gemeinschaftseinrichtungen ist erschreckend,“ berichtet Petra Bückner, die Leiterin der Touristinformation Lahnstein. Immer häufiger gehen unerfreuliche Hinweise dieser Art von den Wandergästen bei ihr ein.

Die Schutzhütte wird zunehmend zweckentfremdet und unerlaubterweise für ausgelassene Feiern genutzt. Nachdem die Stadt im letzten Jahr zahlreiche Male Erneuerungen und Reparaturen nach Vandalismusschäden vornehmen musste, scheint sich die Situation in diesem Jahr zu wiederholen.

Erst am vergangenen Wochenende wurde in der Hütte, der aufgrund der Erfahrungen im letzten Jahr zugemauerte Grill mutwillig aufgebrochen und genutzt. Leere Flaschen, Essensreste, Grillkohle und Reste des zerschlagenen Holzgeländers, das für den Grill verwandt wurde, lagen rund um die Hütte verstreut. Die Mülleimer im Gelände wurden wieder herausgerissen und der Abfall verteilt. Ganz zu schweigen von den Spuren, die übermäßiger Alkoholgenuss mit sich bringt sowie der verrichteten Notdurft.

Obwohl das Gelände um die Klamm fast täglich kontrolliert wird und der Rheinsteiglotse Jens Blümel sowie die Forstmitarbeiter mehrmals in der Woche in der Woche vor Ort sind, um den Müll zu entsorgen, verschärft sich die Situation.

„Es wird leider wieder notwendig sein, hier seitens der Polizei und dem Ordnungsamt verstärkt Kontrollen durchzuführen“, meint Bückner. Da die Hütte jederzeit frei zugänglich ist, ist es allerdings schwierig, die Problematik in den Griff zu bekommen. Neben den Kontrollen, soll die Situation durch die Errichtung von Schranken an den Hauptwegen entschärft werden.

***
Text: Stadt Lahnstein

 

Kommentare sind geschlossen.