Ramstein-Miesenbach / Hütschenhausen – Polizei sucht weiter nach Paintball-Schützen

News-Welt-RLP-24 - Polizei - Aktuell -Ramstein-Miesenbach / Hütschenhausen – Die Polizei Landstuhl sucht weiter nach den Tätern, die in der Nacht von Freitag, den 13. März, auf Samstag, den 14. März, aus einem fahrenden Auto heraus mit Paintball-Waffen auf Häuser sowie fahrende Fahrzeuge geschossen haben.

Ihre Taten lassen sich wie folgt lokalisieren:

Ramstein-Miesenbach:

Schüsse auf Häuser in der Spesbacher Straße, Ludwig-Erhard-Straße, Maxeville-Ring
Schuss auf ein fahrendes Fahrzeug: Steinwendener Straße/L 363, Ortsausgang Ramstein: Schuss auf fahrendes Fahrzeug am 13.03, gegen 23.00 Uhr)

Hütschenhausen/Spesbach:

Schüsse auf Häuser in der Ramsteiner Straße in der Zeit von 13.03, 22.50 bis 14.03, 00.00 – 00.30 Uhr) sowie im Hinterweg

A62, zwischen AK Landstuhl und AS Hütschenhausen:

Schüsse aus angrenzendem Waldgebiet auf ein fahrendes Fahrzeug am 13.03, gegen 23.00 Uhr

Brücken:

Industriestraße, in der gleichen Nacht

Bereits am 11.03.2015, gegen 20.20 Uhr, kam es in Nanzdietschweiler in der Katzenbacher Straße zu zwei Sachbeschädigungen durch Farbkugelbeschuss.

An den Tatorten konnten Fragmente von Softair-Kugeln mit einer roten Ummantelung und gelbem Farbstoff sichergestellt werden.
Wenngleich an einigen Hauswänden die Farbe wieder entfernt werden konnte, kam es insbesondere an Fassadenisolierungen, an Rollläden sowie an den beschossenen Fahrzeugen zu Sachbeschädigungen. Der Gesamtschaden dürfte deutlich im fünfstelligen Euro-Bereich liegen. Bei dem Beschuss der Fahrzeuge war es teilweise der guten Reaktion der Fahrer zu verdanken, dass sich kein folgenschwerer Unfall ereignete.

Die Polizei Landstuhl ermittelt wegen Sachbeschädigungen, gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr und Verstößen gegen das Waffengesetz. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die PI Landstuhl, 06371/9229-0, den Bezirksbeamten bei der VG Ramstein, Miesenbach, 06371/592-178 oder an die PI Kusel, 06381/919-0 bzw. die Polizeiwache Schönenberg-Kübelberg, 06373/822-0.

***
Text: Polizei Kaiserslautern

Diese Pressemeldung auf www.polizei.rlp.de

 

Kommentare sind geschlossen.