Region Kassel – 54 Kilometer gute Laune: Rund 50 Radfahrer begleiteten Landrat Uwe Schmidt auf der „Land-Rad-Tour 2018“ durch den Landkreis

191777P

„Am meisten hat mich gefreut, dass ich mit vielen Menschen ins Gespräch kommen konnte“, so Landrat Uwe Schmidt nach der Land-Rad-Tour – Foto: Landkreis Kassel

Region Kassel – Gut gelaunt und bei herrlichem Sommerwetter begleiteten rund 50 Radfahrer Landrat Uwe Schmidt auf der diesjährigen „Land-Rad-Tour“, die in Kooperation mit dem Fahrrad-Club ADFC Kassel Stadt und Land veranstaltet wurde.

Die insgesamt 54 Kilometer lange Tour startete um 9 Uhr am Umwelthaus in Kassel. Von dort ging es auf dem R1 entlang der Fulda zur Espe-Mündung in Fuldatal, wo die im Bau befindliche „Radstätte Deutsche Einheit“ besichtigt wurde. Erwartet wurden die Teilnehmer bereits vom Fuldataler Bürgermeister Karsten Schreiber. Dieser erläuterte unter anderem die Pläne der Gemeinde zur Förderung des Radtourismus und Radverkehrs am Fuldasteg und in Simmershausen.

Landrat Uwe Schmidt verwies auf die Förderung durch den Landkreis, durch die viele kleine Projekte schnell umzusetzen seien. Mahnte aber gleichzeitig zur Geduld bei den drei geplanten Radschnellwegen im Landkreis. „Das sind Millionenprojekte“, so Schmidt, „deren Planung und Umsetzung wird noch einige Zeit dauern.“

Der Radwegebeauftragte des Landkreises, Stefan Arend, wies auf die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen hin, die den Kommunen hohe Förderquoten in der Radverkehrsförderung ermöglicht.

Bevor es auf die „Bergetappe“ hinauf zum Währungsmuseum in Rothwesten ging, konnten sich die Teilnehmer noch mit Getränken und Obst stärken, die der Ortsverein des Roten Kreuzes dankenswerterweise bereitgestellt hatte.

Beim Besuch des Währungsmuseums lauschten die Teilnehmer dem spannenden Vortrag von Hans-Hermann Trost, dem Vorstand des Fördervereins, zur Einführung der Deutschen Mark nach dem 2. Weltkrieg und die vorausgegangenen Verhandlungen, die unter strenger Geheimhaltung in Rothwesten stattfanden. Anschließend ging es für die Rad-Karawane nach Immenhausen, wo die Gruppe von der Ersten Stadrätin Ute Krug herzlich begrüßt wurde und eine halbstündige Mittagsrast eingelegt wurde.

Ausgeruht radelten die Teilnehmer weiter zum Flughafen Calden, wo der Vorsitzende des Vereins „Fieseler Storch für Kassel“, Hartmut Fischer das 1943 in den Fieseler Werken Kassel-Waldau gebaute und inzwischen mit großem Zeit- und Geldaufwand liebevoll restaurierte Flugzeug und seine besonderen Flugeigenschaften erläuterte.

So beflügelt ging es anschließend zum Plausch auf die 70. Nachkriegskirmes in Calden. Die Schlussetappe, der sich auch der Vellmarer Bürgermeister Manfred Ludewig anschloss, führte schließlich über Schloss Wilhelmstal nach Espenau, wo zwischen den Ortsteilen Mönchehof und Hohenkirchen eine radfreundliche „Neue Mitte“ entstehen wird, und weiter zum Endpunkt der Land-Rad-Tour vor dem Restaurant Ahnepark in Vellmar.

„Mir, und ich denke auch allen anderen Teilnehmern, hat diese Tour großen Spaß gemacht“, so Landrat Uwe Schmidt, der abschließend betonte: „Mein Dank gilt allen Gemeindevertretern, die uns so freundlich empfangen und teilweise auch ein Stück begleitet haben. Am meisten gefreut hat mich aber, dass ich mit vielen Menschen ins Gespräch kommen konnte.“

***
LANDKREIS KASSEL
Pressesprecher
Harald Kühlborn
Wilhelmshöher Allee 19 – 21
34117 Kassel

 

Kommentare sind geschlossen.