Saarbrücken – Umwelthinweis: Putzwasser gehört nicht in den Regenwasserkanal

Saar-24 - Saarbrücken - Aktuell -Saarbrücken (SL) – Umwelthinweis: Im gesamten Saarbrücker Stadtgebiet ist es verboten, Abfälle wie Putzwasser, Speisereste, Farbreste oder Chemikalien über Gullys in den Straßenrinnen zu entsorgen. Wer gegen das Verbot verstößt, muss mit einer Geldstrafe rechnen.

Simone Stöhr, stellvertretende ZKE-Werkleiterin, erklärt: „Die Gullys dienen dazu, das Regenwasser von Straßen, Wegen und Plätzen in die öffentliche Kanalisation zu leiten. Von dort wird das Wasser dann direkt in natürliche Gewässer wie die Saar oder andere Gewässer geleitet. Reinigungsmittel, Öl, Fette oder sonstige Fremdstoffe stören das ökologische Gleichgewicht in den Gewässern.“

Das Putzwasser muss stattdessen über die Toilette oder einen anderen Abfluss im Haus entsorgt werden. Dadurch gelangt das verschmutze Wasser in Abwasserkanäle, die an Kläranlagen angeschlossen sind. Dort wird das Wasser gereinigt und aufbereitet, bevor es wieder in den natürlichen Wasserkreislauf gelangt.

Getrocknete Wandfarbe kann in den ZKE-Wertstoffzentren Am Holzbrunnen und in der Wiesenstraße kostenpflichtig entsorgt werden. Lacke und Chemikalien nimmt das Ökomobil in haushaltsüblichen Mengen kostenlos entgegen. Das ZKE-Ökomobil ist freitags von 9 bis 16.45 Uhr im Wertstoffzentrum Am Holzbrunnen vor Ort sowie montags zur selben Zeit im Wertstoffzentrum in der Wiesenstraße.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.zke-sb.de.

***

Text: Elena Lindenberg
Landeshauptstadt Saarbrücken
Medien- und Bürgerkommunikation
Rathausplatz 1
66111 Saarbrücken

 

Kommentare sind geschlossen.