Stadt Kassel – Kindertagesstätte Struthbachweg baut mit Hilfe des RC Wilhelmshöhe eine Bibliothek auf

Hessen-Tageblatt - Presseportal - Stadt Kassel -Stadt Kassel – Seit sechs Jahren unterstützt der Rotary Club Kassel-Wilhelmshöhe den Aufbau einer mehrsprachigen Bibliothek für die Kinder der Kindertagesstätte Struthbachweg. 104 Kinder besuchen die Tagesstätte, mindestens fünfzehn verschiedene Muttersprachen werden parallel gesprochen. Das Engagement des Rotary Clubs sei eine große Hilfe und habe schon viel bewirkt, berichtet die Leiterin der KiTa, Karin Morbitzer-Busch: „Wenn die Kinder kommen, sprechen sie oft kein oder nur kaum Deutsch. Nach drei Jahren in der Kita haben sie große Fortschritte in der deutschen Sprache gemacht.

Zur Sprachförderung gehört für Morbitzer-Busch immer wieder „lesen, lesen, lesen“. Dafür nimmt die Kita gerne Hilfe von zuverlässigen Helfern an. Seit 2003 kommt einmal wöchentlich eine Vorlesepatin. 2011 lenkte der damalige Präsident des Rotary Clubs Kassel Wilhelmshöhe, Uwe Buchholz, die Aufmerksamkeit seiner Freunde auf das Projekt. Buchholz fragte die Kita-Leiterin, wie er mit seinen Freunden helfen könne. Damals entstand die Idee, eine Bibliothek mit mehrsprachigen Büchern aufzubauen, damit die Kinder und ihre Familien von ihrer Muttersprache ausgehend zum Erlernen der deutschen Sprache hingeführt werden.

Eine erste Spende des RC Kassel-Wilhelmshöhe ermöglichte 2011/12 die Anschaffung von Bücherschränken und der ersten Bücher. Weitere jährliche Spenden erlaubten den kontinuierlichen Ausbau der Bibliothek. Mittlerweile zählt die Bücherei 350 Bücher jeweils auf Deutsch und in der Kombination mit weiteren Sprachen. Einmal in der Woche ist Ausleihtag. Dann bringen die Kinder ihre entliehenen Bücher von zu Hause mit und können ein anderes Buch mitnehmen. Das Konzept folgt der Idee, dass die Kinder Freude am Lesen finden und auch ihren Familienmitgliedern einen Anreiz zum Selber- oder Vorlesen geben.

Dr. Axel Halle, Präsident des RC Kassel-Wilhelmshöhe im rotarischen Jahr 2016/17, hält Bücher für den Schlüssel zum Erlangen von Sprachkompetenz. Diese werde zunächst durch Vorlesen und später durch eigenes Lesen nachhaltig gefördert. Damit werden wichtige Grundlagen für den späteren Bildungserfolg und die gesellschaftliche Integration gelegt. „Die Freude am Buch erleben schon die kleinsten Kitabesucher, weil es so viele gut gemachte und für Kinder spannende Bücher gibt. Unsere regelmäßigen Bücherspenden zeigen auch, dass die Kinder intensiv mit den vorhandenen Büchern umgehen, sie nicht achtlos im Regal verstauben, und immer wieder durch Neuauflagen oder Neuerscheinungen ersetzt werden müssen, weil sie zerlesen sind. Es ist eine große Freude, die Begeisterung der Kinder für die Bücher erleben zu dürfen“, sagt Dr. Halle: „In diesem Jahr konnten wir, wie in den vergangenen Jahren, fünfzig neue Bücher übergeben.“

Uwe Buchholz, der vor sechs Jahren den Impuls zum Start und zum Ausbau des Bibliothek-Projekts gab, kehrt jederzeit gern in die Kita zurück: „Ich bin immer wieder von der Atmosphäre in diesem Haus begeistert. Die Kinder sind fröhlich und gehen offen auf uns zu. Die Abläufe im Haus sind geplant, die Organisation ist vernünftig, und die Erzieherinnen sind engagiert. Sie sind immer dankbar für unsere Unterstützung.“

***
Text: Stadt Kassel
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

 

Kommentare sind geschlossen.