Stemwede – Ortsteil Levern: Siebenjähriger Junge tödlich verunglückt

pmi18032015

Siebenjähriger Junge tödlich verunglückt – Foto: Polizei Minden – Freigegeben

Stemwede (NRW) – Am Dienstag, 17.03.2015, gegen 17:50 Uhr, kam es im Stemweder Ortsteil Levern zu einem tragischen Verkehrsunfall, bei dem ein Siebenjähriger auf seinem Fahrrad tödlich verunglückte.

Zu dieser Zeit befuhr eine 35-jährige mit ihrem 5-jährigen Sohn auf dem Fahrrad am Fahrbahnrand der Maschstraße (L766) in nördlicher Richtung. Vor ihr fuhr ihr 7-jähriger Sohn, ebenfalls auf einem Fahrrad.

Als sie ihr Wohnhaus an der Maschstraße erreichten, bog er nach links ab, um auf das Grundstück zu gelangen. Beim Abbiegen kam es anschließend zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw VW eines 82-jährigen, der die Maschstraße in entgegengesetzter Richtung befuhr.

Durch den Aufprall erlitt der Junge lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung der Medizinischen Hochschule in Hannover zugeführt, wo er jedoch noch am Abend seinen schweren Verletzungen erlag.

Die Unfallstelle, die sich innerhalb geschlossener Ortschaft befand, wurde für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt. Zur Unterstützung der polizeilichen Ermittlungen wurde noch am Abend ein Sachverständiger eingeschaltet.

OTS: Polizei Minden-Lübbecke

 

Kommentare sind geschlossen.