Wiesbaden – Daniel-Honsack-Gedächtniskonzert im Nauroder Forum

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Im Rahmen der Daniel-Honsack-Gedächtniskonzerte treten am Freitag, 2. November, Peter Majer (Trompete), Reka Martonffy (Sopran), Miklos Majer (Trompete) und Ursula Monter (Klavier) auf. Das Konzertprogramm steht unter dem Thema „The trumpet shall sound“ und verspricht ein klanggewaltiges Musikerlebnis. Einlass ist ab 18 Uhr, das Konzert beginnt um 19 Uhr; der Eintritt ist frei. Spenden für die Künstler sind herzlich willkommen.

Auf dem Programm stehen im ersten Teil unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Joseph Haydn oder Robert Schumann. Nach der Pause werden zeitgenössische Stücke etwa von Georg Phillipp Telemann und Eugen Bozzan klangvoll interpretiert.

Allgemeines zu den Daniel-Honsack-Konzerten:
Daniel Honsack (1976-2009) war ein Kulturschaffender im wahrsten Sinne des Wortes: Unter anderem rief er im Jahr 2009 die Konzertreihe im Biebricher Rathaus ins Leben und schuf damit eine Plattform für junge Künstler am Beginn ihrer Karriere. Dieses Projekt war sein letztes, bevor er im Dezember 2009 einer schweren Krankheit erlag. Heute wird die Konzertreihe von seiner Lebensgefährtin Sandra Wintermeyer und der Saxophonistin Steph Winzen in seinem Gedenken weitergeführt und vom Ortsbeirat sowie der Ortsverwaltung Naurod unterstützt.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden