Wiesbaden – „Die Familie“ – Andreas Maier stellt weiteren Teil seiner Wetterau-Chronik vor

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Mit „Die Familie“ hat Andreas Maier soeben den siebten Teil seines auf elf Romane angelegten autobiografisch gefärbten Zyklus’ namens „Ortsumgehung“ vorgelegt. Am Mittwoch, 26. Juni, um 19.30 Uhr stellt er den Roman im Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Straße 1, vor. Der Abend wird moderiert von Tilman Spreckelsen (FAZ).

Ebenso komisch wie abgründig schildert Andreas Maier die komplette Selbstzerstörung eines Familien-Idylls. Maiers Erzähler Andreas, Ende Zwanzig, studiert in Frankfurt am Main und setzt sich mit Wahrheitstheorien auseinander. Unweigerlich führt ihn die Beschäftigung mit der Unterscheidung zwischen „wahr“ und „falsch“ zu den eigenen Wurzeln in der Wetterau: Tranken die Vorfahren noch scheinbar gemütlich familieneigenen Apfelwein miteinander, umgeben von Obstbäumen und Hühnern und Ziegen, geht es in den späteren Generationen, ebenso scheinbar, ständig um Erbfälle, ein böswilliges Denkmalschutzamt mitsamt Baggerführer, um schräge Kinder und chaotische Enkel.

Mehr und mehr löst sich Andreas Maier von der starren Romanform und überlässt die innere Struktur seiner Bücher den Figuren, von denen er erzählt. „Die Familie“ wirft als exemplarisches Stück autofiktionaler Literatur einen distanzierten Blick auf die Funktionsweise von Familien: nach außen geschlossene Systeme, tragen sie innerlich ihre Kriege aus.

Andreas Maier wurde 1967 im hessischen Bad Nauheim geboren. Er studierte Altphilologie, Germanistik und Philosophie und ist Doktor der Philosophie. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Wilhelm-Raabe-Peis und dem Lichtenberg-Preis. Seine literarische Autobiografie „Ortsumgehung“ begann er 2010 mit dem Roman „Das Zimmer“. Nach Stationen in der Wetterau und in Südtirol lebt Andreas Maier heute in Hamburg.

Karten im Vorverkauf zu zehn, ermäßigt sechs Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr gibt es bei der Tourist-Information Wiesbaden, Marktplatz 1, Telefon (0611)1729930, bei der TicketBox in der Galeria Kaufhof, Kirchgasse 28, Telefon (0611) 304808 sowie online unter www.wiesbaden.de/literaturhaus. An der Abendkasse kosten die Karten 13, ermäßigt neun Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wiesbaden.de/literaturhaus.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.