Wiesbaden – Eröffnung des 42. Wiesbadener Puppenspiel Festivals

Hessische-Nachrichten - Wiesbaden - Aktuell -Wiesbaden – Das 42. Wiesbadener Puppenspiel Festival wird am Sonntag, 11. November, um 15 Uhr offiziell eröffnet. Die international bekannte Künstlerin Maayan Iungman erweckt in der anschließenden Vorstellung „Nyar – A Paper Tale“ Papier zum Leben.

Bis einschließlich 24. November folgen insgesamt 33 Vorstellungen mit den fantasievollen Geschichten und Figuren. „Maximiliane“, „Käpt´n Knitterbart geht auf Piratenfahrt“, „Wo die wilden Kerle wohnen“ sind nur einige Beispiele für die vielfältigen Stücke, die in verschiedenen Spielformen erzählt werden. Mal musikalisch, teilweise mischt sich das Puppenspiel mit Schauspiel der Puppenspieler. Es gibt leise Töne und kraftvolle Abenteuer für die verschiedenen Altersgruppen ab drei, vier oder fünf Jahren. Auch in diesem Jahr können die Zuschauer nach jeder Vorstellung an der Abstimmung zum Publikumsliebling teilnehmen.

Am Sonntag, 18. November, wird der Publikumsliebling von 2017 mit einem Preis geehrt, das marotte Figurentheater. Diesmal wird das Stück „Piggeldy & Frederick“ gespielt. Im Abendprogramm wird mit viel Klamauk, Mord und Todschlag in „Don Carlos, der Infanterist von Spanien“ beweisen, dass Puppenspiel durchaus auch Erwachsene begeistern kann. Das Stück „Der kleine Rabe Socke: Alles erlaubt?“ erwies sich schon im Vorfeld als Publikumsmagnet und ist bereits ausverkauft.

Für alle weiteren Stücke sind Karten erhältlich bei der Wiesbadener Tourist Information, Marktplatz 1, jeweils Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr. Die Karten kosten 5 Euro pro Person, die Abendveranstaltung am 24. November 8 Euro. Mit der Wiesbadener Familienkarte gibt es 50 Prozent Ermäßigung.

Weitere Informationen und das Programmheft sind unter www.wiesbaden.de/kinderkulturangebote zu finden.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.