Bayreuth – Spike Art: Von analog zu digital – Ausstellung in der Galerie von RW21 ab 2. Dezember

BAYREUTH – Wo man früher nur mit Bleistift und Papier zeichnete und mit verschiedenen Farben nachbearbeitete, da bieten heute die modernen Medien eine ganze Bandbreite an Techniken und Möglichkeiten.

Die Ausstellung „Spike Art: Von analog zu digital“, die vom 2. Dezember bis 8. Januar in der Galerie des RW21 zu sehen ist, verbindet die traditionellen Arten zu zeichnen mit neuartigen Comicstilen. Es gibt sowohl handgefertigte, detailgetreue Bleistiftzeichnungen als auch vollständig mit dem Tablet erstellte Grafiken.

Bastian Schreiner, geboren 1986 in Bayreuth, entwickelte schon früh sein Talent und seine Liebe fürs Zeichnen. Bereits die ersten Bilder in Kindergarten und Schule zeigten einen besonderen Stil und viel Detailgenauigkeit. Über die Jahre reiften Ideen und Interessen zu einem großen Gesamtbild heran.

Besonders in der Zeit der Ausbildung zum Mediengestalter kamen neue technische Elemente und Möglichkeiten hinzu. Mit den Jahren verlagerte sich der Schwerpunkt vom klassischen Zeichnen hin zum direkten Arbeiten mit elektronischem Zeichenbrett und Tablet. Die meisten Bilder sind Comics beziehungsweise im Comicstil gezeichnet und koloriert.

Während die älteren Werke eher dunkle, düstere Seiten darstellen, so sind die neueren mehr auf Spaß, Aktivität und Bewegung ausgelegt, was sich auch in den Farben widerspiegelt. Aus dem Hobby ist mittlerweile Beruf geworden. Neben seiner Arbeit im Familienbetrieb beklebt Bastian Schreiner Autos mit individuell erstellten und größtenteils von ihm entworfenen Motiven.

Die Vernissage der Ausstellung findet am Dienstag, 2. Dezember, um 17 Uhr, statt.

***
Text: Stadt Bayreuth